12.06.2017 | Von Die Stiftung

Stipendium für Schriftsteller im Exil

Für 2018 loben die Allianz Kulturstiftung und die Stiftung Brandenburger Tor in Verbindung mit dem Literarischen Colloquium ein Stipendium für Schriftsteller im Exil aus. Eine Schriftstellerin oder ein Schriftsteller kann ab Januar 2018 für sechs Monate in Berlin an einem eigenen, literarischen Projekt arbeiten. Sie bewerben sich bis zum 31. August 2017 mit einer Projektskizze um das Stipendium, das monatlich 2.000 Euro umfasst; eine freie Wohnmöglichkeit wird für zwei Monate im Literarischen Colloquium gewährt.

(Urheber: Frank Ulbricht/pixelio.de)

Für 2018 loben die Allianz Kulturstiftung und die Stiftung Brandenburger Tor in Verbindung mit dem Literarischen Colloquium ein Stipendium für Schriftsteller im Exil aus. Eine Schriftstellerin oder ein Schriftsteller kann ab Januar 2018 für sechs Monate in Berlin an einem eigenen, literarischen Projekt arbeiten. Sie bewerben sich bis zum 31. August 2017 mit einer Projektskizze um das Stipendium, das monatlich 2.000 Euro umfasst; eine freie Wohnmöglichkeit wird für zwei Monate im Literarischen Colloquium gewährt.

Das Stipendium richtet sich an Schriftsteller, die in Deutschland leben, weil sie in ihren Heimatländern bedroht oder verfolgt wurden und in den letzten beiden Jahren hier einen Flüchtlingsstatus erhielten. Regional wendet sich das Stipendienangebot besonders an Autoren aus den Mittelmeeranrainerstaaten sowie aus Ländern Mittel- und Osteuropas.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Artikel teilen