16.06.2017 | Von Die Stiftung

Geers-Stiftung lebt als Kind Hörstiftung weiter

Die frühere Geers-Stiftung heißt seit 1. Juni Kind Hörstiftung: Die Unternehmerfamilie Geers, ehemalige Eigentümer der gleichnamigen Unternehmensgruppe aus Dortmund, hat die Stiftung an die Unternehmerfamilie Kind aus Großburgwedel bei Hannover übergeben. Beide Unternehmen sind im Hörgerätemarkt tätig, die Familien kennen sich seit über 60 Jahren.

Die Stiftung, die sich auch wissenschaftliches Renommee erarbeiten konnte, wurde 1976 von den Eheleuten Käthe und Theodor Geers ins Leben gerufen und fördert gemeinnützige Projekte sowie Wissenschaft und Forschung rund um gutes Hören. Kinder mit Hörschäden liegen der Stiftung dabei besonders am Herzen. „Es ist für uns eine große Ehre, dass uns Familie Geers ihre renommierte Stiftung anvertraut“, sagt Dr. Alexander Kind, Geschäftsführer von Kind. „Wir freuen uns sehr, die Stiftung mit ihren vielen tollen Projekten fortführen und weiterentwickeln zu dürfen.“ Die neue Kind Hörstiftung hat ihren Stiftungszweck sogar noch erweitert.

Dr. Alexander und Vater Martin Kind sind die neuen Stiftungsräte der Kind Hörstiftung. Der wissenschaftliche Vorstand ist unverändert geblieben. Zum geschäftsführenden Vorstand wurde Dr. Martin Kinkel bestellt.

Mehr zu den Hintergründen dieser nicht alltäglichen „Übergabe“ einer Stiftung lesen Sie in der kommenden Printausgabe von DIE STIFTUNG, die Anfang August erscheint.

Artikel teilen