19.04.2017 | Von Die Stiftung

Stiftungsprojekt untersucht Nutzung von EU-Fördermitteln

Im EU-Haushalt stehen jährlich über 100 Mrd. EUR an Fördermitteln zur Verfügung. Deren Verteilung wird jedoch nur zu einem kleinen Teil über die EU geregelt, das meiste Geld verteilen die Länder selbst. Wo diese hinfließen und welche Projekte in welcher Höhe gefördert werden, wird an verschiedenen Stellen veröffentlicht, was den Überblick für EU-Bürger sehr schwierig macht. Das von der Open Knowledge Foundation kürzlich ins Leben gerufene Internetportal www.subsidystories.eu will nun Klarheit schaffen. Dies berichtet das Internetradio detektor.fm.

Das Portal hat laut eigenen Angaben alle einschlägigen Auflistungen von Leistungsempfängern seit der Förderperiode 2007 bis 2013 gesammelt und standardisiert. Die Daten zu 27 der 28 EU-Staaten (Rumänien ist noch nicht dabei) lassen sich nach Ländern sortiert auf der Internetseite abrufen.

www.subsidystories.eu

Artikel teilen