12.10.2017 | Von Die Stiftung

Eckhard Uhlenberg soll NRW-Stiftung führen

Eckhard Uhlenberg_NRW-Stiftung
Eckhard Uhlenberg soll neuer Präsident der NRW-Stiftung werden. Foto: Land NRW

Eckhard Uhlenberg, Staatsminister a.D., soll neuer Präsident und damit auch Vorsitzender des Vorstandes der NRW-Stiftung werden. Ministerpräsident Armin Laschet wird dem Stiftungsrat bei seiner konstituierenden Sitzung am 16. Oktober Uhlenberg zur Wahl vorschlagen.

„Eckhard Uhlenberg kennt die Stiftung seit langer Zeit aus unterschiedlichen Perspektiven. Als ehemaliger Landesminister in den Jahren von 2005 bis 2010 war er bereits kraft Amtes stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrates, im Jahr 2013 wurde er als Vorstandsmitglied der Stiftung bestellt. Mit großem Engagement setzt er sich seit jeher für die Belange der Stiftung ein. Ein besonderes Anliegen ist ihm dabei stets das bürgerschaftlich-ehrenamtliche Engagement. Ich freue mich daher, dem Stiftungsrat eine so erfahrene Persönlichkeit vorschlagen zu können“, sagte Ministerpräsident Laschet.

Der Ministerpräsident betonte gleichzeitig die großen Verdienste von Harry Voigtsberger in seiner fünfjährigen Amtszeit als Stiftungspräsident. Daher werde er dem Stiftungsrat empfehlen, Herrn Voigtsberger zum Ehrenpräsidenten zu berufen.

Die NRW-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege ist mit 31 Jahren die älteste Landesstiftung. Bisher wurden rund 3000 Projekte mit einer Gesamtsumme von 265 Millionen Euro unterstützt: vom Dorfgemeinschaftshaus über die Rettung von Kulturgut, die Einrichtung und den Aufbau von Museen bis hin zum Flächenkauf, der Einrichtung von Infozentren, Biologischen Stationen und außerschulischen Lernorten. Die NRW-Stiftung besitzt 6.200 Hektar Land und ist Eigentümerin von 19 Immobilien. Darunter befindet sich das Schloss Drachenburg, das Neanderthalmuseum, das Rüschhaus oder der Astropeiler.

www.nrw-stiftung.de

Artikel teilen