13.12.2017 | Von Die Stiftung

Wechsel im Präsidium bei der Stiftung Waldheim

Stiftung Waldheim Wechsel Stiftungsrat
Mit der Stiftungsratssitzung vom 7. Dezember 2017 übernahm Marianne Koller-Bohl das Präsidium des Stiftungsrats der Stiftung Waldheim von Hans-Rudolf Früh. Foto: Stiftung Waldheim

Nach 28 Jahren für die Stiftung Waldheim hat sich Hans-Rudolf Früh entschieden, sein Mandat als Stiftungsratspräsident per Ende 2017 abzugeben. Er stand der Stiftung Waldheim seit 1996 als Präsident vor, seit 1989 war er Mitglied in diesem Gremium. Früh hat die Entwicklung der Stiftung nachhaltig mitgeprägt und wesentlich dazu beigetragen, dass diese ihr Leistungsangebot stetig verbessern und bedürfnisgerecht erweitern konnte. So forcierte er unter anderem die bedeutenden baulichen Investitionen, welche in den letzten Jahren an den drei Standorten in Walzenhausen, Rehetobel und Teufen realisiert wurden.

Mit der Stiftungsratssitzung vom 7. Dezember 2017 übernahm Marianne Koller-Bohl das Präsidium des Stiftungsrats. Als ehemalige Regierungsrätin und Frau Landammann des Kantons Appenzell Ausserrhoden bringt Marianne Koller-Bohl für dieses Amt sowohl politische als auch behördliche Erfahrung mit und ist weit über die Region Ostschweiz bestens vernetzt.

Neben Früh verlässt mit Elsbeth Häfliger noch ein weiteres langjähriges Mitglied des Stiftungsrats diese Gremium. Sie hat sich nach 20-jähriger Amtsdauer, in der sie vor allem in den Bereichen „Pflege“ sowie „Ausbildung“ wichtige Meilensteine angestossen hat, dazu entschlossen, ihr Mandat mit Ende 2017 niederzulegen.

www.stiftung-waldheim.ch

Artikel teilen