01.03.2016 | Von Die Stiftung

Ein- und Ausblicke in den Stiftungssektor

Der Zugang zu relevanten Informationen ist heute wichtiger denn je und das Internet bietet eine wahre Flut davon. Gerade als Dienstleister ist es daher wichtig seine Infos leicht zugänglich zu machen. Berenberg gelingt das.

Der Zugang zu relevanten Informationen ist heute wichtiger denn je und das Internet bietet eine wahre Flut davon. Gerade als Dienstleister ist es daher wichtig seine Infos leicht zugänglich zu machen. Berenberg gelingt das.
Von Marcos Moschovidis und Gregor Jungheim

 

Die Navigation in den Stiftungsbereich ist für Interessenten mit einem Klick getan: Über den Reiter „Private Banking“ im oberen Teil der Seite gelangt man zum Bereich „Stiftung“, in dem man alles rund um die Aktivitäten von Berenberg im und für den Dritten Sektor findet.

Die Seite beginnt mit einer Aufteilung zwischen dem Punkt Stiftungen, welcher drei Viertel der Fläche von links einnimmt, und dem am rechten Rand verankerten Kundenservice. Sehr prominent ist die Kontaktmöglichkeit per E-Mail, die sich quasi in die Kopfzeile der „Stiftungen“-Rubrik integriert.

Berenberg
Deutlich sichtbar ist die Kontaktmöglichkeit per E-Mail, die Boxen zeigen chronologisch sortiert das Themenspektrum. Bild: Screenshot

Die Seite ist eindeutig Themen getrieben, wie die Dominanz der Rubrik „Stiftungen“ deutlich macht: Hier finden sich, in Form von einzelnen, kastenförmigen Teasern unterschiedlicher Größe, stiftungsrelevante Informationen. Diese Boxen sind chronologisch geordnet und können bequem durch ein Scrolling von oben nach unten durchsucht werden. Das Themenspektrum erstreckt sich von „Risiko Overlay“, der „Aspekte“-Reihe mit Fachinformationen beispielsweise zu „Mikrofinanzierung“ oder „Foundation Governance“, einer wechselnden Analyse und der Sparte „Im Fokus“, in der auf Magazin-Beiträge verwiesen wird, bis hin zu verschiedenen stiftungsbezogenen Veranstaltungen, bei denen Berenberg involviert ist.

Durch das Boxensystem wirkt die Aufmachung sehr organisiert und übersichtlich. Die unterschiedliche Größe und die kleinen Abständen zwischen den einzelnen Infokästen machen unmissverständlich deutlich, wo ein neuer Artikel beginnt bzw. aufhört. Einige sind auch mit einem kleinen themenbezogenen Bild versehen, welches die Aufmachung grafisch aufwertet. Das ließe sich durchaus noch ausweiten, da die bildliche Unterstützung einen klaren ästhetischen Mehrwert generiert.

Inhaltlich werden neben dem Stiftungsmanagement auch die für Stiftungen zweifellos wichtigen Themen Geldanlage und Recht behandelt. Die Beiträge dazu sind stets erklärend aufgemacht, gut verständlich und enthalten in angenehm zurückhaltender Weise einen Hinweis auf die eigenen (Dienst-)leistungen. Einzelne Artikel und Interviews aus anderen Medien stärken den Eindruck von Berenberg als Know-how-Träger im Stiftungswesen. Bei der Prüfung der Unterseite haben sich daher lediglich einige kleinere Verbesserungshinweise ergeben.

Artikel teilen