11.12.2014 | Von Die Stiftung

Martin Schütz, Stiftung Otto Eckart: „Wir wollen die Spannbreite unserer Stiftungsarbeit zeigen“

DIE STIFTUNG: Bitte beschreiben Sie kurz den Zweck Ihrer Stiftung.
Martin Schütz: Die 1996 errichtete Stiftung betreibt das weltweit einzige Museum, das sich der Kunst- und Kulturgeschichte der Kartoffel widmet. Sie fördert die Kinder- und Jugendhilfe, vergibt jährlich den mit 10.000 EUR dotierten Prix International Pour les Enfants und finanziert Schulbauten sowie Regenwaldaufforstung in Guatemala.

2_stiftung_zeitschrift
Bei JobGate hilft die Stiftung Jugendlichen bei der Berufwahl oder dem Einstieg in ein Duales Studium.

DIE STIFTUNG: Was genau ist Ihr Beitrag zum Münchner StiftungsFrühling?
Schütz: An unserem Stand in der BMW-Welt präsentieren wir u.a. das Projekt „jobGate“, das wir gemeinsam mit der Bildungsagentur in der Kultfabrik und der UBS Bank Deutschland durchführen. Es dient der gezielten Vermittlung von Jugendlichen in Lehrstellen und das Duale Studium. Außerdem wird es eine „Kartoffel-Ralley“ geben, einen Linkshänder-Wettbewerb und Informationen über die von uns treuhänderisch verwaltete Theobald Böhm-Stiftung (Böhm war Instrumentenbauer in München und revolutionierte die Querflötenkonstruktion). Schließlich wollen wir das Musik- und Musicalprojekt von Kindern für Kinder statt.oper vorstellen.
Darüber hinaus wird es in unserem Kartoffelmuseum eine spezielle Familienführung geben.

DIE STIFTUNG: Warum haben Sie sich gerade dafür entschieden, was versprechen Sie sich von Ihrem Beitrag?
Schütz: Weil diese Projekte die Spannbreite unserer Stiftungsarbeit gut darstellen.

DIE STIFTUNG: Waren Sie schon beim letzten Stiftungsfrühling dabei? Worauf freuen Sie sich bei diesem Stiftungsfrühling besonders?
Schütz: Ja. Wir freuen uns auf das Interesse der Besucher und die weitere Vernetzung innerhalb der Münchner Stiftungslandschaft.

DIE STIFTUNG: Was erhoffen Sie sich langfristig von Ihrem Engagement?
Schütz: Dass die Münchner Stiftungen zu einer intensiven, gut koordinierten Zusammenarbeit finden, und dass die Münchner Bevölkerung die Arbeit der Stiftungen nach ihren Kräften und Möglichkeiten unterstützt.

DIE STIFTUNG:  Herr Schütz, vielen Dank für diesen kleinen Einblick.

Das Interview führte Jennifer E. Muhr.

 

5 Baywa Stiftungsgala im Schloss Thurn und Taxis am 10.10.2014 in Regensburg Foto: Baywa Stiftung;  Verwendung frei fuer die Berichterstattung ueber die Baywa StiftungMartin Schütz ist Vorsitzender des Vorstands der Stiftung Otto Eckart.

Artikel teilen