14.02.2014 | Von admin

Dachfonds

Investmentfonds, dessen Vermögen ganz oder überwiegend in Anteilen anderer Investmentfonds (Zielfonds) angelegt ist (auch „Fund of Funds“ genannt). Es dürfen maximal bis zu 20% des Fondsvermögens in Anteilen eines einzigen Investmentfonds angelegt werden. Weiterhin dürfen nicht mehr als höchstens 10% der ausstehenden Anteile erworben werden. Dachfonds bieten den Vorteil einer größeren Risikostreuung. Zudem können sie flexibler auf Marktveränderungen reagieren. Es besteht zudem die Möglichkeit, die Erfahrung anderer Fondsmanager zu nutzen. Durch die auf die Fondsinvestments entfallenden Gebühren sind Dachfonds in der Regel teurer als herkömmliche Investmentfonds.

« Back to Glossary Index