14.02.2014 | Von admin

Depotbank

Nach dem deutschen Investmentrecht müssen die Sondervermögen einer deutschen Kapitalanlagegesellschaft von einer Depotbank verwahrt werden. Zu ihren Aufgaben gehören neben der Verwahrung die Ausgabe und Rücknahme von Fondsanteilen, die Berechnung der Anteilpreise sowie die Durchführung von Ertragsausschüttungen. Für diese Tätigkeiten erhält die Depotbank eine Gebühr, die aus dem Fondsvermögen gezahlt wird. Geht die Depotbank pleite, fallen die von ihr verwalteten Wertpapiere nicht in die Konkursmasse.

« Back to Glossary Index