14.02.2014 | Von admin

Volatilität

Sie dient als Messgröße, um das Risiko eines Portfolios zu bewerten. Anhand der Volatilität kann die voraussichtliche Schwankungsbreite der vom Fonds erzielten Renditen eingeschätzt werden. Statistisch betrachtet handelt es sich bei der Volatilität um die annualisierte Standardabweichung der Renditeverteilung. Eine höhere Volatilität der monatlichen Fondsrenditen impliziert eine größere Schwankungsbreite der zu erwartenden Renditen bzw. eine größere Unsicherheit im Hinblick auf die Fondsrenditen.

« Back to Glossary Index