22.01.2018 | Von Die Stiftung

30.000 Euro für die Forschung

Die Vodafone-Stiftung für Forschung hat erneut ihren Innovationspreis sowie ihren Forschungspreis 2018 ausgeschrieben. (Nachwuchs-)Wissenschaftler können bis 9. April als Kandidaten vorgeschlagen werden.

Foto: Andy_Di/iStock/Thinkstock

Der Innovationspreis zeichnet Wissenschaftler vorwiegend aus dem deutschen Sprachraum aus. Er ist mit 25.000 Euro dotiert. Bei der Auswahl finden herausragende Arbeiten, die die Entwicklung der Mobil- und Festnetzkommunikation zum Thema haben, eine besondere Beachtung.

Förderpreis für die Forschung

Überdurchschnittliche Arbeiten des wissenschaftlichen Nachwuchses (herausragende Abschlussarbeiten oder Dissertationen) werden mit dem Förderpreis Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie dem Förderpreis Markt, Kundenorientierung und Anwendungen ausgezeichnet. Für beide Preise ist es relevant, das Potential der Umsetzung hervorzuheben. Die Dotierung beträgt jeweils 5.000 Euro.

Das Bewerbungsverfahren

Vorschlagsberechtigt sind Vertreter von Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie der Industrie. Eigenbewerbungen werden nicht entgegengenommen. Über die Preisvergabe entscheidet das Kuratorium auf Empfehlung der Jury der Stiftung. Für das Verfahren der Preisvergaben und Entscheidungen des Kuratoriums ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Die vollständigen Vorschlagsunterlagen sind in dreifacher Ausfertigung (sowie in digitaler Form mit dem Recht der Vervielfältigung) bis zum 9. April 2018 (Datum des Poststempels) einzureichen.

Weitere Informationen sowie Hinweise zum Verfassen der Gutachten finden Sie im Internet unter: www.vodafone-stiftung-fuer-forschung.de und www.stifterverband.org.

Artikel teilen