08.06.2018 | Von Die Stiftung

Stipendien für die Alzheimerforschung ausgeschrieben

Die Promotionsstipendien der Hans-und-Ilse-Breuer-Stiftung richten sich an Studierende mit Promotionsvorhaben, die sich der Erforschung, Linderung und Heilung der Alzheimer-Krankheit oder ähnlicher Alterserkrankungen an einer deutschen Forschungseinrichtung widmen.

Holger-Cassens-Preis
Foto: Andy_Di/iStock/Thinkstock

Anfang des Jahres hat die Ausschreibung der Frankfurter Hans-und-Ilse-Breuer-Stiftung für Promotionsstipendien 2019 begonnen. Gefördert werden in einer deutschen Forschungseinrichtung durchgeführte Promotionsvorhaben, die sich der Erforschung, Linderung und Heilung der Alzheimer-Krankheit oder ähnlicher Alterserkrankungen widmen.

Mögliche Themengebiete umfassen die Grundlagenforschung, klinische Forschung und Versorgungsforschung einschließlich der Entwicklung innovativer Versorgungskonzepte. Die Ausschreibung richtet sich an Studierende naturwissenschaftlicher Fächer wie Biologie, Biochemie oder Chemie, aber auch der  Human- und Tiermedizin.

Das Stipendium besteht aus einem Grundbetrag von monatlich 1.700 Euro zuzüglich einem jährlichen Pauschalbetrag in Höhe von 1.000 Euro, der für Bücher, Tagungs- und Reisekosten genutzt werden kann.
Das Stipendium wird zunächst für zwölf Monate bewilligt und kann auf Antrag die maximale Förderungsdauer von 36 Monaten erreichen.

Bewerbungen sind an das Kuratorium der Stiftung in englischer Sprache bis zum 31. Juli 2018 elektronisch unter info@breuerstiftung.de möglich.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Artikel teilen