11.01.2018 | Von Die Stiftung

Annalise-Wagner-Preis wird vergeben

Bereits zum 27. Mal wird der Annalise-Wagner-Preis verliehen. Die gleichnamige Stiftung will damit Texte mit regionalem Bezug auszeichnen. Dotiert ist die Ehrung mit 2.500 Euro.

Holger-Cassens-Preis
Foto: Andy_Di/iStock/Thinkstock

Die Annalise-Wagner-Stiftung vergibt eine Auszeichnung für einen wissenschaftlichen, populärwissenschaftlichen oder belletristischen Text aller Gattungen und Genres, der inhaltlich Bezug nimmt auf das Gebiet der historischen Region Mecklenburg-Strelitz bzw. Stargarder Land oder der von Autoren verfasst wurde, welche in dieser Region leben. Dieser Text soll bereits veröffentlicht sein oder als veröffentlichungsreifes Manuskript vorliegen. Veröffentlichungen dürfen nicht älter als drei Jahre sein.

Um den Annalise-Wagner-Preis können sich Autoren oder Autorengruppen selbst bewerben. Gleichberechtigt sind Vorschläge des Kuratoriums der Annalise-Wagner-Stiftung und Vorschläge Dritter, wenn das Einverständnis des Autoren oder der Mitglieder einer Autorengruppe schriftlich vorliegt. Es gibt keine Teilnahmebeschränkung.

Der Annalise-Wagner-Preis ist mit 2.500 Euro dotiert. Bewerbungen und Vorschläge sind schriftlich einzureichen an Annalise-Wagner-Stiftung c /o Regionalbibliothek Neubrandenburg, Marktplatz 1, 17033 Neubrandenburg.

Einsendeschluss ist am 15. März 2018.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Artikel teilen