04.02.2019 | Von Die Stiftung

Corona-Stiftung sucht Nachwuchsforschergruppen

Im Rahmen ihres Förderprogrammes unterstützt die Corona-Stiftung im Stifterverband bis zu zwei Forschungsgruppen im Bereich kardiovaskuläre Erkrankungen. Die Stiftung stellt Mittel in Höhe von bis zu einer Million Euro bereit.

Foto: Andy_Di/iStock/Thinkstock

Das Nachwuchsprogramm der Corona-Stiftung  stellt Fördermittel für junge Wissenschaftler zur Verfügung, um die Voraussetzungen für eine Berufung als Hochschullehrer zu schaffen. Die bereitgestellten Mittel eröffnen  die Möglichkeit, während des Förderzeitraums von fünf Jahren eine Forschungsgruppe eigenverantwortlich zu leiten und zukunftsweisende innovative Vorhaben in der translationalen, kardiovaskulären Forschung durchzuführen, insbesondere präklinische oder klinische Studien, inklusive epidemiologischer und genetischer Studien.

Die präklinischen Vorhaben sind in enger Kooperation mit Partnern aus der Klinik mit Forschungserfahrung und -verständnis zu konzipieren. Von Seiten der aufnehmenden Universität werden zusätzlich substanzielle Eigenleistungen erwartet. Es können bis zu zwei Forschungsgruppen gefördert werden. Für jede Gruppe stellt die Stiftung über einen Zeitraum von fünf Jahren jeweils bis zu eine Millionen Euro bereit. Die Mittel können für die Beschäftigung von wissenschaftlichen Mitarbeiter in der Promotionsphase, technisches Personal sowie Sachmittel verwendet werden. Die Stelle der Antragstellenden kann nicht beantragt werden.

Konzeptskizzen sind bis 31. März 2019 an die Corona-Stiftung zu schicken.

Corona-Stiftung
im Stifterverband
z.Hd. Harald Schaaf
Barkhovenallee 1
45239 Essen

Weitere Informationen zur Bewerbung finden Sie auf der Website.

www.corona-stiftung.de

Artikel teilen