27.06.2019 | Von Die Stiftung

Forschungspreis „Tinnitus und Hören“ ausgeschrieben

Die Deutsche Tinnitus-Stiftung Charité prämiert mit dieser Auszeichnung herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Ursachenforschung, Früherkennung und Therapie von Tinnitus und Hörschäden. Bewerbungsfrist ist der 30. September.

Foto: Andy_Di/iStock/Thinkstock

Eingereicht werden können Habilitationen, hochkarätig publizierte wissenschaftliche Arbeiten der vergangenen zwei Jahre oder Darstellungen geplanter Forschungsprojekte in englischer oder deutscher Sprache. Bewerben können sich Antragsteller aus der EU. Der Wissenschaftliche Beirat der Stiftung prüft und bewertet die eingereichten Arbeiten.

Der Preisträger wird beim 21. Tinnitussymposiums, veranstaltet durch das Tinnituszentrum der Charité – Universitätsmedizin Berlin und die Deutsche Tinnitus-Stiftung Charité, am 7. Dezember 2019 in Berlin gekürt.

Bewerbungsfrist ist der 30. September 2019.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Artikel teilen