13.11.2018 | Von Die Stiftung

Lohfert-Stiftung prämiert digitale Konzepte zur Pflege

Der Lohfert-Preis zeichnet praxiserprobte und nachhaltige Konzepte aus, die den Patienten im Krankenhaus mit seinen Bedürfnissen und Interessen in den Mittelpunkt rücken.

Town & Country-Stiftung
Foto: Andy_Di / iStock / Thinkstock

Mehr Zeit für Patienten. Um dieses Ziel zu erreichen sucht die Lohfert-Stiftung digitale Konzepte, um die Pflege zu entlasten. Der Lohfert-Preis 2019 steht unter der Schirmherrschaft der Hamburger Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks und ist mit 20.000 Euro dotiert. Er wird im Rahmen des Gesundheitswirtschaftskongresses in Hamburg verliehen.

Als Bewerber sind alle Teilnehmer der stationären Krankenversorgung im deutschsprachigen Raum aufgerufen, die ein in der Praxis bewährtes Konzept unter der oben genannten Zielsetzung in deutscher Sprache anbieten können. Neben den im Krankenhaus arbeitenden Berufsgruppen, Einzelpersonen, Arbeitsteams oder Teilnehmern der Krankenhausorganisationen können sich auch Management und Beratungsgesellschaften, Krankenkassen oder sonstige Experten der stationären Krankenversorgung bewerben. Die Bewerbung und Förderung können nur von einer Körperschaft des öffentlichen oder privaten Rechts, die gleichzeitig Träger einer Einrichtung des Gesundheitswesens ist, wahrgenommen werden. Die Förderung einzelner Personen ist aus rechtlichen Gründen ausgeschlossen. Dieses gilt auch für die Verwendung der Mittel.

Bewerbungsschluss ist der 28.02.2019.

Bewerbungen werden ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular angenommen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Artikel teilen