15.12.2017 | Von Die Stiftung

NCL-Stiftung: „Neurodegeneration Award” erstmals ausgeschrieben

Durch den „Neurodegeneration Award” möchten die Joachim Herz Stiftung und die NCL-Stiftung Forschungssynergien fördern und hierfür eine Postdoktorandenstelle finanzieren.

Foto: Andy_Di/iStock/Thinkstock

Mit Unterstützung der Joachim Herz Stiftung  vergibt die NCL-Stiftung erstmalig den „Neurodegeneration Award”. Das Ziel ist es, die Forschungssynergien zwischen der Kinderdemenz und den altersbedingten Neurodegenerationen zu fördern.

Mit dem Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro soll eine Postdoktorandenstelle für zwei Jahre finanziert werden. Es müssen sich zwei Labore aus den genannten Gebieten gemeinsam bewerben. Der Postdoktorand muss die Möglichkeit erhalten, in beiden Laboren zu forschen, um den Austausch der jeweiligen Expertise zu gewährleisten.

Antragsfrist ist der 28. Februar 2018.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die NCL-Stiftung vergibt außerdem den mit 50.000 Euro dotierten „NCL-Forschungspreis”, der Projekte fördert, die zur Heilung von NCL beitragen. Besonders preiswürdig sind innovative klinisch-orientierte Projekte. Das Preisgeld wird für die Finanzierung einer Postdoktoranden-Stelle eingesetzt, um das eingereichte Projekt umzusetzen und den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern. Es werden weltweit Forscher aufgefordert, Projekte einzureichen, um zur Heilung der juvenilen NCL beizutragen. Vor allem Wissenschaftler aus verwandten Gebieten wie Alzheimer, Altern und lysosomale Speicherkrankheiten werden ermutigt, einen Antrag zu stellen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Artikel teilen