13.06.2012 | Von Die Stiftung

Ausschreibung: Phineo sucht wirkungsvolle Projekte gegen Rechts

Das Berliner Analyse- und Beratungshaus Phineo will untersuchen, welche Handlungsansätze gemeinnütziger Organisationen im Kampf gegen Rechts wirkungsvoll sind und hat angekündigt, Projekte von besonders hohem Wirkungspotenzial mit der hauseigenen Qualitätsempfehlung, dem „Wirkt-Siegel“, auszuzeichnen. Diese werden im Rahmen eines Themenreports zu Rechtsextremismus vorgestellt, der erstmals Strukturen, Handlungsansätze und Fördermöglichkeiten gemeinnütziger Arbeit im Themenfeld beleuchtet und im Sommer 2013 erscheinen soll.

Teilnahmeberechtigt sind gemeinnützige, operative Organisationen, die ihren Sitz und Wirkungsbereich in Deutschland haben und keine Körperschaft des öffentlichen Rechts sind. Das Projekt sollte sich direkt gegen rechtsextreme Aktivitäten richten oder auf rechtsextremistisch gefährdete Jugendliche beziehungsweise das breite Feld an Sympathisanten des Rechtsextremismus abzielen. Ebenso teilnahmeberechtigt sind Aktionen, die sich an die allgemeine Öffentlichkeit beziehungsweise Personen aus der Mitte der Gesellschaft wenden, die für rechtsextremes Gedankengut offen sind oder zivilgesellschaftlichen Akteuren Beratung, Befähigung und Vernetzung in ihrem Engagement gegen Rechtsextremismus ermöglichen oder allen durch Rechtsextremismus gefährdeten Personen oder Opfern Schutz und Unterstützung bieten. Auch präventive Programme können sich bewerben. Das Projekt sollte bereits so lange laufen, dass erste Ergebnisse sichtbar sind, und noch mindestens zwei Jahre weitergeführt werden.

Bewerbungen sind bis zum 22. Juli möglich.

www.phineo.org/themenreports/ausschreibungen

Artikel teilen