09.10.2012 | Von Die Stiftung

Columbus Art Foundation droht vorläufiges Ende

Am Ende des Jahres 2012 wird die Columbus Art Foundation nach 16 Jahren bis auf Weiteres ihre Aktivitäten einstellen. Vorstand, Aufsichtsrat und Eigentümerfamilie der Unternehmensgruppe teilten mit, sich zu diesem Schritt genötigt zu sehen, weil die zuständige Finanzbehörde – entgegen der jahrzehntlangen Praxis – die steuerliche Absetzbarkeit der Förder- und Ausstellungsaktivitäten der Columbus Art Foundation in Frage stellt. Damit verliert die Unternehmensgruppe Columbus die Basis für ihr umfangreiches, nicht-kommerzielles Engagement im Bereich der aktuellen Kunst.
Ab Januar 2013 wird es zunächst keine weiteren Ausstellungen in der Kunsthalle Ravensburg mehr geben. Auch die anderen Programme werden eingestellt. Was danach aus der Kunsthalle wird, bleibt offen. Lediglich die Förderpreis-Kooperation mit der „Arbeitsgemeinschaft deutscher Kunstvereine“ wird zunächst für fünf Jahre weiterbestehen. Der mit 30.000 EUR dotierte Förderpreis wird dann jährlich wechselnd in einem der Mitgliedervereine in Verbindung mit einer dortigen Solo-Ausstellung ausgelobt werden.

www.columbus-artfoundation.de

Artikel teilen