13.02.2019 | Von Die Stiftung

Dafne hat neuen Verwaltungsrat

Die Mitglieder von Dafne (Donors and Foundations Networks in Europe) haben auf einer Mitgliederversammlung am 18. Januar 2019 in Dublin einen neuen Verwaltungsrat gewählt. DAFNE ist seit 2006 als inoffizielles Netzwerk von Spendern und Stiftungen in Europa tätig.

DAFNE
DAFNE, das Netzwerk für Stifter und Spender in Europa mit Sitz in Brüssel, hat seit kurzem einen neuen Verwaltungsrat. Foto: Baumeister Ing. Engelbert Hosner, www.bauwissen.at / pixelio.de

Dafne, das Netzwerk für Stifter und Spender in Europa, hat seinen Verwaltungsrat neu besetzt. Ihm gehören erneut Felix Oldenburg, Generaldirektor des Bundesverbandes deutscher Stiftungen, als Vorsitzender, als stellvertretende Vorsitzende, Magdalena Pękacka, Exekutivdirektorin des Polnischen Geberforums, als Schatzmeisterin Beate Eckhardt, CEO von SwissFoundations, und als Verwaltungsratsmitglied Carola Carazzone, CEO von Assifero Italien an. Das wurde in einer Presseerklärung bekannt gegeben.

Carola Carazzone tritt die Nachfolge von Beatrice de Durfort an, die ihre Position als Executive Director des French Foundations Centre aufgegeben hat. Vorstandsvorsitzender und die Vorstandsmitglieder wurden für die Dauer von zwei Jahren gewählt, der Schatzmeister für eine Amtszeit von drei Jahren.

Rolle des Verwaltungsrats

Der Verwaltungsrat hat die Aufgabe, den Mitgliedern Vorschläge für Politik und weitere Aktivitäten zu unterbreiten, die Tagesordnung für das laufende Jahr festzulegen, die Umsetzung eines Arbeitsprogramms zu überwachen, das Budget zu regeln, sowie den Exekutivdirektor zu kontrollieren.

Nach seiner Wiederwahl zum Dafne-Vorsitzenden bemerkte Felix Oldenburg: „Die europäische Philanthropie hat eine lange Geschichte des Gebens und eine große Vielfalt nationaler Traditionen, Kulturen und Rechtsnormen. Dafne vertritt diese Vielfalt, da es heute 27 nationale Vereinigungen von Gebern und Stiftungen mit ihren kollektiven Mitgliedern von mehr als 10.000 Gebern und Stiftungen vereint. Europäische Stiftungen tragen jedes Jahr Milliarden Euro für soziale, kulturelle und pädagogische Zwecke bei. Das Potential der institutionellen Philanthropie ist noch größer. Wir fordern einen europäischen Binnenmarkt für Philanthropie, um dieses Potential zu erschließen und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in Europa zu erleichtern.“

Dafne

Dafne (Donors and Foundations Networks in Europe) ist das größte Netzwerk von Geber- und Stiftungsverbänden in Europa. Es ist mit 27 Mitgliedsverbänden und einer Kollegialmitgliedschaft von mehr als 10.000 Stiftungen und Stipendiaten eine Stimme europäischer Stiftungen. Es unterstützt die einzelnen Aktivitäten ihrer Mitglieder, indem sie den Dialog und die Zusammenarbeit zwischen den nationalen Verbänden fördert.

www.dafne-online.eu

Artikel teilen