16.03.2018 | Von Die Stiftung

Familienstiftung erhält Teil vom Kamprad-Erbe

Das Testament des im Januar verstorbenen Ikea-Gründers Ingvar Kamprad wurde verkündet: Die eine Hälfte vom Kamprad-Erbe geht an seine Familienstiftung Familjen-Kamprads-stiftelse (FKS), die andere Hälfte des Vermögens an seine vier Kinder.

Ikea Kampad-Erbe
Kamprads Stiftung Familjen-Kamprads-stiftelse (FKS) unterstützt mit dem Privatvermögen des Ikea-Gründers Projekte in Südschweden. Sie erhält nun einen Teil vom Kamprad-Erbe. Foto: Holger.Ellgaard, „Ikea Kungen 2009“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode

Das Erbe des Ikea-Gründers Ingvar Kamprad, im Januar im Alter von 91 Jahren verstorben, geht zur Hälfte an seine Stiftung Familjen-Kamprads-stiftelse (FKS). Die Stiftung unterstützt seit 2011 Projekte in Kamprads Heimat in Südschweden, mit dem Zweck der Entwicklung und Förderung von Wirtschaft und Wissenschaft. Die andere Hälfte vom Kamprad-Erbe geht an seine vier Kinder, die demnach nur den Pflichtteil erhalten. Dies gehe, so berichtete die F.A.Z.., nach Berichten schwedischer Medien aus Kamprads handgeschriebenem Testament aus dem Jahr 2014 hervor.

Die genaue Höhe des aufzuteilenden Privatvermögens sei nicht bekannt, so die F.A.Z. weiter: „Es hat jedoch nicht viel mit dem auf Dutzende Milliarden Euro geschätzten Wert des Möbelkonzerns zu tun.“ Laut der Zeitung „Dagens Nyheter“, so die Bild-Zeitung, handele es sich um ein geschätztes Vermögen von rund 40 Milliarden Euro, das in mehreren Stiftungen und Tochtergesellschaften angelegt sei.

Um die Positionen an der Spitze des Konzerns gehe es in dem Testament nicht, schreibt die F.A.Z. Kamprads Unternehmen, darunter eine Bank und eine Immobilienentwicklungsgesellschaft, hatte er demnach schon in den Achtzigerjahren aus steuerlichen Gründen sowie zur Vorbereitung des Generationswechsels in Stiftungen eingebracht, in deren Verwaltungsräten nun seine Söhne vertreten sind. „Die operative Verantwortung tragen angestellte, familienfremde Manager“, heißt es in der F.A.Z.

Die Stiftung Familjen-Kamprads-stiftelse (FKS)

2011 gründete Kamprad seine Familienstiftung, mit dem Zweck „to support, stimulate and reward education and scientific research to promote entrepreneurship, the environment, competence, health and social improvement”, wie der Website der Stiftung zu entnehmen ist.

Artikel teilen