25.11.2009 | Von Die Stiftung

„Stiftung Friedliche Revolution“ gegründet

Zum 20. Jahrestag der ersten großen Montagsdemonstration wurde in Leipzig am 9. Oktober die Stiftung Friedliche Revolution ins Leben gerufen. Zu den Gründern der Organisation gehören nach eigener Auskunft „Bürgerinnen und Bürger aus Ost und West, Kirchenleute und Friedensaktivisten“. Die Stiftung will national und international Formen des friedlichen zivilen Ungehorsams unterstützen und Friedensarbeit fördern. Weiter plant die Organisation, Demokratiebewegungen zu unterstützen und auch in Deutschland zu mehr Demokratie anzustiften. Schließlich wollen die Stifter für kulturelle Vielfalt, Integration und gegen Rassismus eintreten. Geschichtliche Aufarbeitung ist dagegen kein vorrangiges Ziel der Stiftung. Dem Vorstand gehört u.a. der ehemalige Pfarrer der Leipziger Nikolaikirche und Begleiter der Friedensgebete, Christian Führer, an.

www.stiftung-fr.de

Artikel teilen