19.03.2018 | Von Kai Praum

Stiftung-Point-Alpha: Ehrenamtlicher Vorstand unterstützt Direktorin

Stiftung-Point-Alpha
DDR-Grenzanlagen beim „Point Alpha“ zwischen Geisa und Rasdorf. Die Stiftung-Point-Alpha betreibt seit zehn Jahren die Gedankstätte an der ehemaligen Nato-Abhörstation. Foto: André Zimmermann / pixelio.de

Der Stiftungsrat und der Vorstand der Stiftung-Point-Alpha sind personell neu aufgestellt worden. Nach Angaben der „Oberhessischen Presse“ wird Thüringens Landtagspräsident Christian Carius stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrates und der frühere Staatssekretär Stefan Baldus neues Mitglied des Rates (beide CDU). Die Stiftung betreibt am ehemaligen Nato-Abhörstandort „Point Alpha“ an der thüringisch-hessischen Grenze eine Gedenkstätte.

Zudem wurden der frühere Chefredakteur der „Südthüringer Zeitung“, Berthold Dücker, und Eberhard Fennel, ehemaliger Bürgermeister der Stadt Hünfeld, zu ehrenamtlichen Mitgliedern des Vorstands bestellt. Der ehrenamtliche Vorstand soll die hauptamtliche Direktorin Ricarda Steinbach in ihrer Arbeit unterstützen. Als Schwerpunkte wurden zehn Jahre nach der Gründung der Stiftung das eigene Jubiläumsjahrs 2018 sowie die gesamddeutschen Jubiliäumsjahre 2019 (30 Jahre Mauerfall) und 2020 (30 Jahre deutsche Einheit) genannt.

Artikel teilen