20.10.2017 | Von Die Stiftung

Vorstandswechsel bei der Roland-Berger-Stiftung

Andrea Pauline Martin Roland-Berger-Stiftung
Andrea Martin, hier im Gespräch mit einer Bewerberin für das Deutsche Schülerstipendium, ist neuer Vorstand bei der Roland-Berger-Stiftung. Foto: Roland-Berger-Stiftung

Zum 1. Oktober 2017 wurde Andrea Pauline Martin zum neuen Vorstand für Bildung bei der Roland-Berger-Stiftung mit Hauptsitz in München bestellt. Sie folgt auf Regina Pötke, die nach zehnjähriger Tätigkeit für die Stiftung zum Jahresende in den Ruhestand tritt.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Andrea Martin erneut eine herausragende Pädagogin und Expertin aus dem Bildungsbereich für die Führung der Roland-Berger-Stiftung gewinnen konnten“, sagte Stifter Prof. Dr. h.c. Roland Berger. Martin ist national wie international bestens in der Stiftungswelt vernetzt. In den vergangenen Jahren hat sie die Joachim-Herz-Stiftung in Hamburg aufgebaut. Sie war dort ab 2009 als Programmleiterin für die Bereiche Bildung und Wirtschaft verantwortlich, ehe sie 2013 zur stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden ernannt wurde. Zuvor war Martin im Bayerischen Ministerium für Unterricht und Kultus, Wissenschaft und Kunst maßgeblich für die Weiterentwicklung der Begabten- sowie Mädchen- und Jungenförderung, für internationale Bildungsangelegenheiten mit dem Schwerpunkt Europa verantwortlich.

„Mehr Chancengerechtigkeit für Kinder und Jugendliche mit schwierigen Startbedingungen zu erreichen, ist nicht nur eine der großen Herausforderungen im deutschen Bildungswesen, sondern für mich persönlich ein großes Anliegen. Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung“, betonte Martin anlässlich ihrer Ernennung zum Vorstand der Roland-Berger-Stiftung.

www.rolandbergerstiftung.org

Artikel teilen