13.12.2011 | Von Die Stiftung

Regierungspräsidium Kassel : Stiften gehen in Nord- und Osthessen

Auch in strukturschwächeren Regionen wie Nord- und Osthessen entstehen Stiftungen – und das in wachsender Zahl. Waren hier 1990 noch 80 rechtsfähige Stiftungen zu beaufsichtigen, sind es zurzeit schon 250. Und jedes Jahr kommen im Durchschnitt zehn neue dazu. Die Arbeit der Stiftungsaufsicht im Regierungspräsidium Kassel war daran nicht ganz unbeteiligt.

Auch in strukturschwächeren Regionen wie Nord- und Osthessen entstehen Stiftungen – und das in wachsender Zahl. Waren hier 1990 noch 80 rechtsfähige Stiftungen zu beaufsichtigen, sind es zurzeit schon 250. Und jedes Jahr kommen im Durchschnitt zehn neue dazu. Die Arbeit der Stiftungsaufsicht im Regierungspräsidium Kassel war daran nicht ganz unbeteiligt.
von Carmen Abel und Sonja Pfeiffer

Die Stiftungsaufsicht für Nord- und Osthessen ist beim Regierungspräsidium in Kassel angesiedelt, das durch seine zentrale Innenstadtlage gut zu erreichen ist. Seit dem 13. Jahrhundert werden die Geschicke Nord- und Osthessens vom selben Ort aus verwaltet. Bereits um 1277 ließ Landgraf Heinrich I. hier, wo heute der moderne Zweckbau des Regierungspräsidiums Kassel steht, eine Burg errichten. Nach mehrmaliger Zerstörung des Regierungssitzes durch Brand und Krieg legte der damalige hessische Ministerpräsident Dr. Georg-August Zinn im Oktober 1957 den Grundstein zu dem neunstöckigen Bau, in dem der Regierungspräsident seinen Sitz hat. Hier befindet sich auch das vierköpfige Team der Stiftungsaufsicht, bestehend aus einer Juristin, einer Sachbearbeiterin und zwei Mitarbeiterinnen.

Der Zweckbau in zentraler Lage ist Sitz des Regierungspräsidiums Kassel. Dort ist auch die Stiftungsaufsicht angesiedelt

Die Zahl der rechtsfähigen Stiftungen wuchs von ca. 80 Stiftungen im Jahr 1990 auf derzeit 250 Stiftungen, das entspricht einer Steigerung von mehr als 200% in 20 Jahren. Dieser Zuwachs ist sicherlich auch auf die starke Öffentlichkeitsarbeit zurückzuführen. Wir veranstalten Stiftertage, geben Stiftungen die Möglichkeit, sich zu präsentieren, und stehen für Medienanfragen zur Verfügung.

Kampagne zeichnet jeden Monat eine Stiftung aus
Aber auch die Landesregierung hat dem Stiftungswesen eine besondere Bedeutung zugemessen. So wird im Rahmen der Ehrenamtskampagne „Gemeinsam Aktiv – Bürgerengagement in Hessen“ jeden Monat eine Stiftung für ihr gesellschaftliches Engagement als Stiftung des Monats ausgezeichnet.

Außerdem sind in Hessen Amtshandlungen bei Stiftungen, die ausschließlich gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Zwecken dienen, gebührenfrei. Dies trifft auf ca. 97% unserer Stiftungen zu.

Mit der Novellierung des Hessischen Stiftergesetzes 2007 wurde außerdem ein zentrales Informationssystem für rechtsfähige Stiftungen eingeführt. Das Stiftungsverzeichnis enthält aktuelle Informationen über alle Stiftungen. Dadurch besteht die Möglichkeit, sich online umfassend über Förderziele, Organisationsstruktur und Adressen der Stiftungen zu informieren.

So findet man im Stiftungsverzeichnis u.a. auch die ältesten Stiftungen der Region, dazu zählen das Haupt- und Hofhospital St. Elisabeth zu Kassel (gegründet 1297), das Hospital Siechenhof in Kassel (gegründet im 13. Jh.) und das Ritterschaftliche Stift Kaufungen (gegründet 1532).

Artikel teilen