09.10.2019 | Von Die Stiftung

Schavan wird Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung EVZ

Seit dem 1. September ist Annette Schavan Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“. Die Stiftung besteht seit 2000. Sie soll Zwangsarbeiter des NS-Regimes entschädigen und engagiert sich für Menschenrechte und Völkerverständigung.

Annette Schavan
Die ehemalige Bundesministerin Annette Schavan übernimmt den Vorsitz des Kuratoriums der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft von ihrem Vorgänger, dem Diplomaten Harald Braun. Foto: Stiftung EVZ

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die ehemalige Bundesministerin für Bildung und Forschung Annette Schavan zum 1. September zur Kuratoriumsvorsitzenden der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ) ernannt.

Annette Schavan war von 2005 bis 2014 Mitglied des Deutschen Bundestages sowie von 2005 bis 2013 Bundesministerin für Bildung und Forschung. Von Juli 2014 bis Juni 2018 war sie Botschafterin Deutschlands beim Heiligen Stuhl. Seit dem 31. Oktober 2018 ist Schavan außerdem Vorsitzende des Stiftungsrates der Stiftung Deutsche Demenzhilfe, welche die Forschung am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen fördert.

Das Kuratorium ist das Aufsichtsgremium der Stiftung EVZ. Die 27 Mitglieder des Kuratoriums werden für vier Jahre u.a. vom Deutschen Bundestag und Bundesrat, der deutschen Wirtschaft und von den an den internationalen Verhandlungen zur Gründung beteiligten Staaten (u.a. Israel, USA, Russland, Ukraine) und Organisationen entsandt.

Die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“

Die Stiftung EVZ wurde im Jahr 2000 gegründet, um Menschen, die während der Zeit des Nationalsozialismus Zwangsarbeit leisten mussten, zu entschädigen. Die Zahlung der Entschädigungen an ehemalige Zwangsarbeiter des NS-Regimes wurde laut Wikipedia 2007 offiziell beendet. Seit 2001 leistet die Stiftung EVZ zudem humanitäre Hilfe für Überlebende, fördert die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit und stärkt zivilgesellschaftliches Engagement in Mittel- und Osteuropa.

Artikel teilen