31.01.2019 | Von Die Stiftung

Stifterpreis für 30.000 Bürgerstifter

Der Deutsche Stifterpreis des Bundesverbands geht dieses Jahr an alle Bürgerstifterinnen und Bürgerstifter in Deutschland. Es ist das erste Mal, dass die Auszeichnung eine derart große Gruppe ehrt. Mehr als 400 Bürgerstiftungen sind in der Bundesrepublik aktiv, rund 800 in ganz Europa.

Bürgerstiftungen sind in 26 Ländern Europas zu finden. Foto: Erwin Lorenzen/pixelio.de

Die 30.000 Bürgerstifterinnen und Bürgerstifter in Deutschland erhalten in diesem Jahr den Deutschen Stifterpreis. Der Bundesverband Deutscher Stiftungen würdige damit das Engagement jener Menschen, die sich in ihren Städten und Dörfern mit Zeit, Geld und Ideen für die Gemeinschaft engagieren, heißt es in einer Pressemitteilung.

Stifterpreis nach zwei Jahrzehnten

„Kennzeichnend für Bürgerstiftungen ist, dass sich ihre Aktiven für viele Gemeinwohlzwecke – Jugend, Senioren, Kultur und Umwelt – einsetzen. Sie sind ein zentraler Ort für gesellschaftliche Mitbestimmung und Partizipation.“ Seit über 20 Jahren gibt es laut Bundesverband Bürgerstiftungen in Deutschland. In mehr als 400 Stiftungen verteilt über das ganze Land seien rund 30.000 Menschen aktiv.

„Demokratie gestalten bedeutet Verantwortung übernehmen. Über 30.000 Menschen setzen sich in Bürgerstiftungen für ein lebenswertes Umfeld ein. Das macht sie zum Paradebeispiel für gemeinschaftliches, stifterisches Engagement und für demokratische Mitbestimmung“, wird Prof. Joachim Rogall, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert-Bosch-Stiftung und Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, zitiert.

Hochburg Nordrhein-Westfalen

Jährlich engagierten sich die Aktiven in Bürgerstiftungen insgesamt rund 1,85 Millionen Stunden für die Gemeinschaft, so der Bundesverband – die meisten zähle Nordrhein-Westfalen mit 113. Das Gesamtvermögen der deutschen Bürgerstiftungen habe 2017 bei knapp über 360 Millionen Euro gelegen. Die Interessen der Organisationen wird in Deutschland vom Bündnis für Bürgerstiftungen vertreten, einem Projekt des Bundesverbands.

Die höchste Auszeichnung im Stiftungswesen wurde 1994 zum ersten Mal und bisher 19 Mal verliehen. In den letzten Jahren ging der Preis für stifterisches Engagement an Ise Bosch, Gabriele Quandt und Florian Langenscheidt sowie die Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main. Der Preis ist undotiert.

Preisverleihung am 5. Juni 2019 Der Deutsche Stifterpreis wird am 5. Juni 2019 in Mannheim im Rahmen des Deutschen Stiftungstages vergeben. „Unsere Demokratie“ lautet das Motto des dreitägigen Kongresses, zu dem rund 2.000 Stiftungsvertreterinnen und -vertreter, Stifter und Stifterinnen zusammenkommen.

www.buergerstiftungen.org

Artikel teilen