22.01.2020 | Von Die Stiftung

Update für Datenbank zu Non-Profit-Recht

Die Online-Datenbank Tertius verspricht, nach einem Relaunch schneller und leichter zu bedienen zu sein. Die Online-Plattform stellt speziell für den Non-Profit-Bereich Gesetze, Rechtsverordnungen, Entscheidungen und Aufsätze zur Verfügung.

Tertiusonline
Die Datenbank tertius-online.de bietet auch eine Volltextsuche. Foto: tertius-online.de

Das „Institut für Stiftungsrecht und das Recht der Non-Profit-Organisationen“ der Bucerius Law School stellt seit 2015 in Kooperation mit dem Stifterverband eine kostenlose Datenbank für das Recht des Dritten Sektors online zur Verfügung. Die Sammlung, die unter www.tertius-online.de abrufbar ist, wurde laut Pressemitteilung des Stifterverbandes nun einem technisches Update unterzogen: Die Seite sei nun intuitiver aufgebaut und benötige geringere Ladezeiten.

Ziel der Datenbank ist es, dem Sektor alle maßgebenden rechtlichen Informationen kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Über eine Volltextsuche sind Gesetze, Rechtsverordnungen, Verwaltungsanweisungen, Entscheidungen, Aufsätze und Monographien einschließlich der europarechtlichen Rechtsquellen zum Non-Profit-Recht zu finden.

Zentrales Unterscheidungskriterium zu anderen Datenbanken sei die auf Non-Profit-Organisationen bezogene Auswahl an Quellen. Im Mittelpunkt stehe das Vereins- und Stiftungsrecht sowie das steuerliche Gemeinnützigkeitsrecht. Angrenzende Rechtsdisziplinen wie das Schuld-, Delikts-, Erb-, Gesellschafts-, Handels-, Genossenschafts-, Wettbewerbs-, Kirchen- und Sportrecht sowie interdisziplinäre Beiträge aus den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften und internationale Literaturbeiträge seien ebenfalls aufgeführt, sofern sie spezifische Relevanz für Non-Profit-Organisationen besitzen.

Artikel teilen