11.02.2020 | Von Die Stiftung

Nora Teuwsen bei „Menschen für Menschen“

Die Stiftung „Menschen für Menschen Schweiz“ erhält Verstärkung: Nora Teuwsen, Partnerin bei einer Schweizer Anwaltskanzlei, ist vom Stiftungsrat als Mitglied gewählt worden. Sie löst Max P. Oesch ab, der seit 2014 im Stiftungsrat vertreten war.

Nora Teuwsen
Nora Teuwsen ist Partnerin bei Bär & Karrer. Foto: obs/Stiftung Menschen für Menschen Schweiz/Sabine Haehlen

Rechtsanwältin Nora Teuwsen stößt zum Stiftungsrat von „Menschen für Mensch Schweiz“ hinzu. Die Nachfolgerin von Max P. Oesch ist Partnerin und Mitglied des Managements bei der Anwaltskanzlei Bär & Karrer. Zuvor war sie laut Stiftung „Menschen für Menschen“ seit 2013 Group General Counsel der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB). Sie leitete demnach 80 Mitarbeitende und rapportierte direkt an den CEO.

„Etwas an die Gesellschaft zurückgeben“

„Es liegt mir am Herzen, etwas an die Gesellschaft zurückgeben zu können. Die Stiftung Menschen für Menschen ist eine sehr erfahrene Organisation und führt bedeutende Projekte in Äthiopien durch. Ich freue mich, meinen Teil hierzu beizutragen. Gerne stehe ich mit meiner Erfahrung und meinem Netzwerk zur Verfügung“, sagte Nora Teuwsen nach ihrer Ernennung zur Stiftungsrätin. Auf neue Impulse freue sich auch Kelsang Kone, Geschäftsführer von Menschen für Menschen: „Mit Nora Teuwsen konnten wir eine sehr erfahrene und gut vernetzte Frau für den Stiftungsrat gewinnen. Sie bringt einen frischen Blick auf unsere Arbeit und ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit.“

Artikel teilen