Die Bertelsmann-Stiftung erweitert ihren Führungskreis: Für das Thema „Europas Zukunft“ tritt Cathryn Clüver Ashbrook neu in die Stiftung ein. Marek Wallenfels und Dirk Zorn werden gemeinsam für das Programm „Bildung und Next Generation“ zuständig sein. 

Cathryn Clüver Ashbrook, Marek Wallenfels und Dirk Zorn verstärken das Führungsteam der Bertelsmann-Stiftung. Die deutsch-amerikanische Politologin wird zum 1. August dieses Jahres in beratender Funktion in die Stiftung eintreten. Die ehemalige Direktorin und Geschäftsführerin der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) wird ihren Schwerpunkt auf die internationalen Beziehungen Europas und das Thema „Europas Zukunft“ legen. “Wir befinden uns in einer entscheidenden Phase für die Verteidigung und Wiederbelebung einer stabilen und gerechten globalen Ordnung”, so die 46-Jährige. “Ich freue mich sehr, dass die Bertelsmann Stiftung ihr Wissen und ihre Ressourcen für diese Aufgabe einsetzt.” 

Marek Wallenfels wird zum 1. September 2022 als Direktor das Programm „Bildung und Next Generation“ leiten. Der Volkswirt wird in seiner neuen Aufgabe für die Themen Bildungsgerechtigkeit und zeitgemäße Bildung zuständig sein. Derzeit ist Wallenfels als geschäftsführender Vorstand der Bildungsorganisation Education Y tätig. „Gerade in diesen herausfordernden Zeiten ist es wichtig, die Belange junger Menschen und ihre Bildungschancen nachhaltig in den Blick zu nehmen“, so Wallenfels. 

Dirk Zorn, der bereits von 2013 bis 2021 als Bildungsexperte für die Bertelsmann-Stiftung tätig war, kehrt in die Stiftung zurück und wird ebenfalls das Programm „Bildung und Next Generation“ verantworten. Zuvor war Zorn, der Soziologie in Berlin und der Universität Princeton in den USA studiert hat, für den Bildungsbereich der Robert-Bosch-Stiftung zuständig. “Ich freue mich darauf, an meine alte Wirkungsstätte zurückzukehren, um mich im neuen Programm Bildung und Next Generation gemeinsam mit den Kolleg:innen noch intensiver für gute Bildung zu engagieren”, sagt Zorn über seine neue Aufgabe. 

Über die Bertelsmann-Stiftung 

Die Bertelsmann-Stiftung wurde 1977 von Reinhard Mohn errichtet. Die Stiftung hat im vergangenen Jahr gemeinnützige Projekte mit 66 Millionen Euro unterstützt. Insgesamt arbeiten 330 Mitarbeiter für die Stiftung, die Standorte in Deutschland, Belgien, Spanien und den USA unterhält. Neben den Programmen „Bildung und Next Generation“ und „Europas Zukunft“ umfasst die inhaltliche Arbeit der Stiftung derzeit sechs weitere Themengebiete, darunter „Nachhaltige Soziale Marktwirtschaft“ und „Demokratie und Zusammenhalt“. Ein zweiköpfiger Vorstand und ein zehnköpfiges Kuratorium bilden die Organe der Stiftung. Der Sitz der Stiftung ist in Gütersloh.

Mehr über die Bertelsmann-Stiftung lesen Sie hier.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN