Die „Stiftung Duisburg 24.7.2010“, auch bekannt unter Loveparade-Stiftung, freut sich über prominenten Zuwachs im Kuratorium: Ex-NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft verstärkt seit kurzem das Gremium.

Sie sei aus den Reihen der Eltern und Angehörigen der Verstorbenen angesprochen worden, in der Loveparade-Stiftung mitzuarbeiten, heißt es in einer Mitteilung auf der Website der Stiftung. „Ich bin dem gerne nachgekommen, weil mir die Unterstützung der Opfer der Loveparade ein wichtiges Anliegen war und ist“, so Kraft.

Jürgen Thiesbonenkamp, Sprecher des Kuratoriums der Loveparade-Stiftung, freut sich über Krafts Engagement: „Wir sind froh, eine Persönlichkeit in unseren Reihen zu haben, die sich in ihrem Amt von Beginn an um die Folgen der Katastrophe gekümmert hat.“ Auch seitens der Elternvertreter erfährt die Ernennung hohen Zuspruch. Kraft habe bei den Hinterbliebenen ein hohes Ansehen.

www.stiftung-duisburg-24-7-2010.de

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN