Der Medizinpädagoge Matthias Siebeck und der ehemalige BMW-Vorstand Peter Schwarzenbauer kommen zum Rat der Stiftung Menschen für Menschen hinzu.

Die Stiftung Menschen für Menschen hat zwei neue Stiftungsräte eingesetzt. Zum Februar erweitern Matthias Siebeck und Peter Schwarzenbauer das bislang vierköpfige Gremium. Mit der Erweiterung wolle man neue fachliche Aspekte in die Stiftungsarbeit einbringen, wird Ingrid Sollerer, Vorsitzende des Stiftungsrats, in einer Pressemitteilung zitiert.

Siebeck arbeitet als Medizinpädagoge am Institut für Didaktik und Ausbildungsforschung in der medizinischen Fakultät der LMU in München sowie als Chirurg am LMU Klinikum. 2001 fragte Menschen für Menschen bei der LMU an, ob sie ein Krankenhaus an der Jimma-Universität in Äthiopien unterstützen könnte. Siebeck – damals Oberarzt – entwickelte das Aus- und Weiterbildungsprogramm für die Partneruniversität. Von 2003 bis 2013 war bereits ehrenamtliches Mitglied im Kuratorium der Stiftung Menschen für Menschen. Aktuell beschäftigt sich der 68-Jährige mit der Verbesserung der Gesundheitssysteme in Äthiopien und in Subsahara-Afrika durch Forschung und Lehre.

Schwarzenbauer verfügt über mehr als 30 Jahre Management-Erfahrung mit internationalen Automobilmarken im Bereich Marketing und Vertrieb. Unter anderem war er Mitglied des Vorstands von BMW und Audi. Auch für die Porsche-Gruppe war er beruflich tätig; seit 2017 ist der 62-Jährige Mitglied im Aufsichtsrat der Scout24 SE. Im selben Jahr gründete er „Make The Planet Great Again“ – eine Initiative zur Verbesserung von Lebensbedingungen weltweit.

Über die Stiftung

Innerhalb der Stiftung Menschen für Menschen ist der Stiftungsrat dafür zuständig, die Einhaltung des Stiftungszwecks zu überwachen, die Geschäftsführung zu ernennen, das Budget zu beschließen und den Vorstand in allen grundsätzlichen und strategischen Angelegenheiten zu beraten. Die anderen Stiftungsratsmitglieder sind Annette Bhagwati (stellvertretende Vorsitzende), Peter Hanser-Strecker und Dietmar Krieger. Alle Stiftungsräte sind ehrenamtlich tätig.

Die Stiftung Menschen für Menschen rief der Schauspieler Karlheinz Böhm 1981 ins Leben. Seitdem engagiert sich die Stiftung in der nachhaltigen Entwicklungszusammenarbeit in Äthiopien. In aktuell zwölf Projektregionen setzen rund 600 fest angestellte lokale Mitarbeiter gemeinsam mit der Bevölkerung die integrierten ländlichen Entwicklungsprojekte um. Seit 1993 trägt Menschen für Menschen das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI).

 

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN