Stefan Moschko ist neues Mitglied im Kuratorium der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Vorgänger Frank Büchner hatte sich im Herbst 2021 in den Ruhestand verabschiedet.

Stefan Moschko, Personalleiter bei Siemens Deutschland, ist neues Kuratoriumsmitglied der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Neben seiner neuen ehrenamtlichen Aufgabe steht der 61-Jährige zudem den Unternehmensverbänden Berlin-Brandenburg vor. Moschko folgt in beiden Positionen auf Frank Büchner, der im Herbst 2021 beide Ehrenämter aus Altersgründen niedergelegt hatte. „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Herrn Stefan Moschko“, sagte Gerhard Braun, der Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung, der Büchner für die gute Zusammenarbeit dankte. 

Über die Stiftung der Deutschen Wirtschaft

Die Stiftung der Deutschen Wirtschaft, der Rechtsform nach eine gGmbH, wurde 1994 auf Initiative der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände gegründet. Sie ist eine Gemeinschaftsinitiative für Bildung, der insgesamt 400 Partnerorganisationen angehören. Zu diesen Partnern gehören Arbeitgeberverbände, Unternehmen, andere Stiftungen sowie Bundes- und Landesministerien.

Als Bildungsstiftung der Wirtschaft unterstützt die Stiftung besonders junge Menschen. Bundesweit bietet sie Stipendien- und Förderprogramme für derzeit über 4.000 Jugendliche und junge Erwachsene an. Die Vision der Stiftung ist eine Gesellschaft, in der sich Menschen unabhängig von ihrer sozialen oder ethnischen Herkunft entfalten können. Sitz der Stiftung ist das Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin, in dem auch der Bundesverband der Deutschen Arbeitgeberverbände, der Bundesverband der Deutschen Industrie sowie der Deutsche Industrie- und Handelskammertag ansässig sind.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN