Im zweiköpfigen Vorstand der Hamburgischen Kulturstiftung sitzt künftig Jan Konerding neben der geschäftsführenden Vorständin Gesa Engelschall. Auch in Stiftungsrat und Kuratorium gab es Veränderungen.

Jan Konerding ist neuer Vorsitzender des Vorstands der Hamburgischen Kulturstiftung. Dies geht aus einer Pressemitteilung der Stiftung hervor. Der Hamburger Jurist leitet die Stiftung zusammen mit dem geschäftsführenden Vorstand Gesa Engelschall. Konerding saß zuvor bereits im Kuratorium der Hamburgischen Kulturstiftung, war als Vorstand der PwC-Stiftung tätig und hatte verschiedene Aufsichtsratsmandate inne. Sein Vorgänger Klaus Landry war seit 2010 im Amt. Er zieht sich aus Altersgründen aus dem Amt zurück.

„Stellvertretend für das Stiftungsteam möchte ich sagen: Es war eine große Bereicherung und ein Vergnügen mit einer so erfahrenen, gelassenen und kulturaffinen Persönlichkeit und einem so kompetenten Juristen wie Klaus Landry zusammenzuarbeiten“, wird die geschäftsführende Vorständin Engelschall zitiert. „Herzlichen Dank für fast elf sehr inspirierende Jahre, die wir die Hamburgische Kulturstiftung gemeinsam sehr erfolgreich geleitet haben. Ich freue mich darauf, die Stiftungsarbeit nun mit Jan Konerding weiter zu gestalten. Er bringt beste fachliche Voraussetzungen mit und ist der Stiftung seit vielen Jahren als kulturinteressierter Mensch und Unterstützer zugetan.“ Zu seiner Wahl sagt Konerding: „Ich freue mich sehr, diese ehrenvolle Aufgabe von Klaus Landry zu übernehmen. Die Hamburgische Kulturstiftung habe ich als Mitglied des Kuratoriums bereits lange begleitet. Ihren Einsatz für die Kultur und die Künstler*innen in unserer Stadt schätze ich sehr.“

Auch bei den Gremien der Stiftung, dem Stiftungsrat und dem Kuratorium, gab es unlängst personelle Veränderungen: Vorsitzender des Stiftungsrats ist seit Juni Philipp Schmitz-Morkramer, sein Stellvertreter ist Christian Wriedt. Weitere Mitglieder sind Claus-G. Budelmann, Christine Claussen, Karl Gernandt, Franziska Grau, Prof. Susanna Hegewisch-Becker und Eva Hubert. Neuer Vorsitzender des Kuratoriums ist Christian Wolfgang Claussen, stellvertretende Vorsitzende ist Stefanie Lafrentz.

Über die Stiftung

Die Hamburgische Kulturstiftung wurde 1988 als privatrechtliche Stiftung gegründet und fördert seitdem zeitgenössische Kunst und Kultur in Hamburg. Der Schwerpunkt liegt auf der Förderung des künstlerischen Nachwuchses in den Sparten Musik, Theater, Tanz, Performance, Bildende Kunst, Literatur und Film sowie der Kinder- und Jugendkultur. Für diese Zwecke stellt sie laut eigenen Angaben jährlich rund eine Million Euro zur Verfügung. Die Stiftung ist mit geringem Kapital ausgestattet und finanziert sich zu großen Teilen durch Fundraising.

 

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN