Die Else-Kröner-Fresenius-Stiftung hat Michael Madeja zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Gleichzeitig scheidet Rudolf Herfurth aus dem Vorstand aus und ist in den Stiftungsrat berufen worden. Seine Nachfolgerin ist Tanja Dangmann.

Michael Madeja sitzt ab sofort dem Vorstand der Else-Kröner-Fresenius-Stiftung (EKFS) vor. Den Wechsel gab die Stiftung jüngst in einer Pressemitteilung bekannt. Madeja war seit 2017 Vorstand für das Ressort Wissenschaft bei der EKFS. „Wir haben eine Reihe neuer Förderprogramme realisiert, etablierte Förderlinien ausgebaut und unsere Arbeit modernisiert“, so der Neurowissenschaftler. Er freue sich darauf, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen.

Tanja Dangmann folgt auf Rudolf Herfurth

Zum neuen Jahr gibt es noch einen weiteren Wechsel im Vorstand: Tanja Dangmann folgt als Vorstandsmitglied auf Rudolf Herfurth. Herfurth legt das Amt laut der Stiftung auf eigenen Wunsch nieder und ist zum 1. Januar 2021 in den EKFS-Stiftungsrat berufen worden. Der langjährige Mitarbeiter war seit 1989 für die Stiftung tätig, zuletzt in den Bereichen Recht, Personal und Finanzen. Neben seiner Tätigkeit im Stiftungsrat der EKFS bleibt Herfurth Vorstandsvorsitzender der Stiftung Diakonie Hessen und gehört weiterhin dem Vorstand der Internationalen Martin-Buber-Stiftung an.

Seine Nachfolge im Vorstand der Else-Kröner-Fresenius-Stiftung übernimmt Tanja Dangmann. Die bisherige Leiterin des Justiziariats ist seit November 2017 bei der EKFS tätig. Zuvor hatte Dangmann verschiedene Positionen im Versicherungsbereich und im öffentlichen Dienst inne, darunter die Leitung des Bereichs Konzernrecht bei den DBV-Winterthur Versicherungen.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN