12.01.2016 | Von Die Stiftung

Wie werde ich ein guter Stiftungsberater?

Prof. Dr. Rolf Tilmes und Ingrid Petri von der EBS Universität für Wirtschaft und Recht gGmbH wissen, wie Weiterbildung, in der Beratung und vor allem auch im NPO Bereich funktioniert damit auf allen Seiten ein Mehrwert entsteht.

Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg! Eine oft gehörte Phrase, deren Wahrheit immer mehr an Bedeutung gewinnt. Nur, wer seine Materie genau kennt, seine Entfaltungsmöglichkeiten wahrnimmt und die Stolpersteine sieht, kann nachhaltig und langfristig sein Geschäft und oder seine Projekte in erfolgreiche Bahnen lenken. DIE STIFTUNG hat mit zwei profunden Kennern der Bildungslandschaft gesprochen und ihnen 6 Tipps zur Weiterbildung im NPO-Bereich entlockt.
Von Tobias M. Karow

 

 

15AL3396Prof. Dr. Rolf Tilmes ist Wissenschaftlicher Leiter des PFI Private Finance Institute und hat den Stiftungslehrstuhl Private Finance & Wealth Management an der EBS Business School inne. Er ist als Certified Financial Planner zertifiziert und Wirtschaftsmediator (EBS). Seit 1992 verantwortet er die Weiterbildungsprogramme der EBS im Finance-Bereich sowie das Intensivstudium Stiftungsberatung.

 

 

15AL3392Ingrid Petri ist eine Kennerin der Weiterbildungsszene. Als systemischer Coach (EBS) und Wirtschaftsmediatorin (EBS) hat Sie sich selbst ein Bild über Qualität und Güte der Zertifikatsprogramme der EBS machen können. Sie ist seit vielen Jahren an der Universität tätig und betreut seit dem Führungskräfteentwicklungsprogramme sowie verschiedene Zertifikatsprogramme der EBS. Vor allem aber und mit großer Leidenschaft das Intensivstudium Stiftungsmanagement (EBS).

Artikel teilen