Über 30 Kinder beteiligen sich an der neuen Website der Stiftung für Behinderte. Ihre Texte in einfacher Sprache machen die Seite für alle Besucher verständlich und verschaffen den Kindern einen Zugang zu den Menschen der Stiftung.

Rund 30 Kinder zwischen 9 und 12 Jahren verbrachten während der Herbstferien einen Tag im Arwo (Stiftung für Behinderte, Wettingen, arbeiten und wohnen). Dort durften die Schüler Interviews mit den Angestellten führen und mehr über den Alltag im Arwo erfahren. Die gesammelten Informationen haben sie aufgeschrieben. Die Texte werden auf der neuen Homepage veröffentlicht, die Anfang 2015 online geht.

„So bekommen sie einen Zugang zu unseren Menschen mit besonderen Bedürfnissen, und wir erhalten leicht geschriebene Texte für unsere Homepage“, erklärt Geschäftsleiter Roland Meier, wieso man Kinder ins Arwo eingeladen hat.

Auf der neuen Webseite soll man zwischen „normaler“ und „leichter“ Sprache wechseln können. „Diese kurzen Texte können auch von kognitiv beeinträchtigten Menschen verstanden werden“, begründet Meier.

Die Anforderungen an die Webseite sind hoch, soll sie doch von Blinden, Gehörlosen oder Menschen mit geistiger Einschränkung gleichermaßen genutzt werden. So muss sie auch auf den Blinden-Computern funktionieren. Sind alle Hürden beseitigt, so will das Arwo die Webseite zertifizieren lassen.

Bislang gibt es in der Schweiz erst wenige zertifizierte Seiten. Auch die Möglichkeit, in eine einfache Sprache zu wechseln, ist noch selten möglich.

www.arwo.ch

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN