30.05.2017 | Von Die Stiftung

Logistics Hall of Fame: Neue Mitglieder

Alt-Bundesrat Adolf Ogi freut sich über die Aufnahme in die „Logistics Hall of Fame Switzerland“. (Urheber: leistungsfotografie.ch)

Die Stiftung Logistik Schweiz hat zwei weitere Mitglieder in die „Logistics Hall of Fame Switzerland“ aufgenommen:  Der Kandersteger Alt-Bundesrat Adolf Ogi (74) wurde diese Auszeichnung Ende Mai als siebtes Mitglied zuteil. Die Ehrung fand im Rahmen einer feierlichen Galaveranstaltung mit über 300 Gästen im Campussaal Brugg-Windisch statt.

Dr. Benedikt Weibel, ehemaliger Vorsitzender der Geschäftsleitung der Schweizerischen Bundesbahnen, würdigte Ogis grossen Einsatz und dessen Hartnäckigkeit zur Realisierung des Jahrhundert-Logistikprojektes „Neue Eisenbahn-Alpentransversale“ (kurz NEAT), welche vor allem auch für den nationalen wie auch internationalen Güterverkehr enorme Vorteile bringt.

Auch postume Aufnahme in Logistics Hall of Fame Switzerland

Geehrt wurde postum auch Hans-Rudolf Haldimann. Der Logistikpionier wurde als sechstes Mitglied in die Logistics Hall of Fame Switzerland aufgenommen. Die Ehrenurkunde nahm seine Familie entgegen.

Die Logistics Hall of Fame Switzerland zeichnet seit 2015 Persönlichkeiten aus, welche sich um die Förderung und Weiterentwicklung von Logistik und Supply Chain Management in der Schweiz in ganz besonderem Masse verdient gemacht haben. Initiator ist die Stiftung Logistik Schweiz.

www.stiftunglogistik.ch

www.logisticshalloffame.ch

Artikel teilen