26.03.2020 | Von Die Stiftung

Schweizer Stiftungssymposium abgesagt

Swiss Foundations, der Verband Schweizer Förderstiftungen, hat das für den 14./15. Mai geplante Schweizer Stiftungssymposium abgesagt. Grund sind das Corona-Virus und die deshalb getroffenen Massnahmen.

Stiftungssymposium
Das diesjährige Schweizer Stiftungssymposium hätte in Basel stattfinden sollen. Foto: Marcel Klinger / pixelio.de

Man wollte die Entscheidung nicht vorschnell treffen, nun aber herrscht Klarheit: Das Schweizer Stiftungssymposium wird nicht stattfinden. „Auch wenn die ausserordentlichen Massnahmen des Bundes vorerst nur bis Mitte April gelten, so können wir dennoch mit Sicherheit keine Veranstaltung von dieser Grösse im Mai durchführen“, schreibt Swiss Foundations, der veranstaltende Verband Schweizer Förderstiftungen, und sagt die diesjährige Tagung in einer Email an alle angemeldeten Teilnehmer ab. „Ihre und unser aller Gesundheit ist wortwörtlich die „Foundation for Future“ (Anmerkung der Redaktion: das Motto der abgesagten Tagung), darum sind wir überzeugt, dass die Entscheidung richtig ist.“

Mitgliederversammlung am 1. Oktober

Die Mitgliederversammlung, die im Vorfeld des Stiftungssymposiums geplant gewesen war, wird auf den 1. Oktober – den Europäischen Tag der Stiftungen – verschoben und soll dann voraussichtlich in Bern stattfinden, in Kombination mit dem Stiftungsgespräch und einzelnen Workshops vom Symposium.

Vorträge vom Stiftungssymposium werden online gestellt

Geplant ist zudem, einige der für die Tagung geplanten Vorträge online zu veröffentlichen. Andere Programmteile würden auf das Stiftungssymposium 2021 verschoben, so der Verband.

Als Termin für die Tagung im kommenden Jahr wurde der 1./2. Juni 2021 bekanntgegeben. Der Veranstaltungsort soll, so wie es auch für dieses Jahr geplant gewesen war, Basel heissen.

Artikel teilen