22.12.2017 | Von Die Stiftung

Sichere Feiertage dank Stiftung Nez Rouge

Die Feiertage stehen vor der Tür. Und mit ihnen auch reichlich Gelegenheit, mit Familie und Freunden anzustossen. Wer sich nach Alkoholkonsum oder einfach aus Müdigkeit nicht mehr imstande fühlt, sicher nach Hause zu fahren, kann in der Schweiz die Stiftung Nez Rouge anrufen.

Stiftung Nez Rouge
BU: Die Stiftung Nez Rouge will Verkehrsunfälle verhindern. Freiwillige übernehmen deshalb kostenlosen Heimfahrservice für Fahruntüchtige. Foto: Nez Rouge/W. Jentsch

Die Stiftung Nez Rouge hat sich der Verringerung der Verkehrsunfälle, die durch reduziertes Fahrvermögen verursacht werden, verschrieben. Klingt nach einem unerfreulichen Thema? Nicht mit Rudolph, dem Maskottchen der Stiftung Nez Rouge (Rote Nase) und jährlich über 9’000 Ehrenamtlichen.

Immer im Dezember, seit bald 30 Jahren, sind sie in der ganzen Schweiz unterwegs, um die Strassen sicherer zu machen. Wer mit dem Auto zur Betriebsweihnachtsfeier, dem Familienfest oder zur Silvesterparty gefahren ist, dort aber ein Gläschen zu viel getrunken hat, kann sich bei Nez Rouge melden. Ein Team von drei Freiwilligen fährt mit dem Nez Rouge-Auto zum Kunden und bringt ihn mitsamt dem eigenen Wagen nach Hause.

Festtagslaune sorgt für Anekdoten bei Nez Rouge

Dabei kommt es natürlich – immerhin ist meist Alkohol und Festtagslaune im Spiel – immer wieder zu Anekdoten, die die Stiftung Nez Rouge auch auf ihrer Website sammelt. Zum Beispiel die von einem Familienvater, der bei seinen beiden Töchtern Weihnachten feierte: „Als er aufbrechen wollte, riefen die Töchter bei Nez Rouge an, da er bereits leicht angeheitert war. Für den Vater war die Fahrt mit Nez Rouge eine Premiere. Das Fahrzeug geriet prompt in eine allgemeine Verkehrskontrolle. An der Zieladresse bedankte sich der Kunde mit einer Spende von 100 Franken und zwei Flaschen Wein. Zwei Tage später meldet er sich als neuer Freiwilliger in unserer Zentrale.“

Die Freiwilligen bei Nez Rouge haben viel zu erzählen: Von Kunden, die ihr Auto nicht mehr finden oder sich beim Warten bereits darin schlafen gelegt haben, von Einblicken in heiße Partys und kühle Empfänge durch den Ehepartner zuhause, von Schneegestöber und Glatteis.

Wer also noch keine Pläne für die kommenden Tage hat, will sich vielleicht ehrenamtlich engagieren: „Es ist noch nicht zu spät, Rudolphs Rudel und die grosse Familie von Nez Rouge tatkräftig zu unterstützen. Wir freuen uns jederzeit über neue Fahrer, Begleitpersonen und Telefonisten, auch wenn manche Abende bereits ausgebucht sind“, heißt es seitens Nez Rouge.

Nez Rouge: Sektionen, Dachverband und Stiftung

23 unabhängige, regionale Nez Rouge-Sektionen übernehmen die Organisation vor Ort: Transporte, Freiwillige, regionale Partner. Der Dachverband Nez Rouge Schweiz kümmert sich um die operationelle Umsetzung auf nationaler Ebene. Die Stiftung wiederum besitzt die Rechte über die Marke Aktion Nez Rouge. Sie achtet auf den Schutz des Konzepts, der Werte, der Ziele und der Marke Nez Rouge.

www.nezrouge.ch

Artikel teilen