14.09.2018 | Von Die Stiftung

In eigener Sache: Stiftungsforum Rhein-Ruhr

Herausforderungen – Fallstricke – Lösungen für zeitgemäße und zukunftsorientierte Stiftungen: Was können Stiftungen aus Sicht von Stiftungsbehörden, Beratern und anderen Stiftungen noch besser machen als bisher schon?

Am 25. September findet in Duisburg das Stiftungsforum Rhein-Ruhr statt. Foto: Stiftungsforum Rhein-Ruhr

Auch in diesem Jahr veranstalten wir wieder gemeinsam mit PKF Fasselt Schlage das Stiftungsforum Rhein-Ruhr. Am 25. September wird sich in Duisburg ab dem Nachmittag alles um das Verbesserungspotenzial von Stiftungsorganen aus Sicht des rechtlichen und steuerlichen Beraters sowie von Stiftungsbehörden drehen. In Zeiten schwieriger Ertragslage und zunehmender Herausforderungen durch Professionalisierung und Regulatorik geraten Stiftungen vermehrt aus verschiedenen Perspektiven in Bedrängnis. Doch wie sieht dies in der Theorie und in der Praxis aus?

In zwei Fachvorträgen von Franz Schulte und Ralph van Kerkom werden typische Praxisthemen zunächst von einer eher theoretischen Perspektive beleuchtet, nachdem mit einer Keynote von Petra Träg (SOS-Kinderdorf-Stiftung) eröffnet wurde. In der anschließenden Podiumsdiskussion werden die Referenten und das Publikum zusammen mit Monika Worbs (Bezirksregierung Köln) einen Blick auf die Praxis werfen und gemeinsam Lösungsansätze erörtern.

Die Veranstaltung richtet sich an Stiftungen und deren Vertreter sowie an Stiftungsinteressierte.

Anmelden können Sie sich bis zum 11. September per E-Mail an events@die-stiftung.de, telefonisch unter 089 244 11 75-62 sowie über unser Online-Anmeldetool.

Alle Informationen mitsamt Anmeldeformular und gesamtem Programm finden Sie in der Einladungskarte.

Artikel teilen