Else Kröner Fellowship als Teil des BEBUC-Exzellenzstipendienprogramms ins Leben gerufen

Bad Homburg v.d. Höhe, 2. Juni 2021 – Die von der Else Kröner-Fresenius-Stiftung (EKFS) finanzierten BEBUC-Exzellenzstipendien in den Bereichen Medizin und Life Sciences sollen zukünftig Teil eines Else Kröner Fellowships werden. Mit diesen hat der Förderverein Uni Kinshasa – BEBUC in Zusammenarbeit mit der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) ein einmaliges Förderprogramm für exzellenten kongolesischen Nachwuchs ins Leben gerufen.

Die EKFS fördert das BEBUC-Exzellenzstipendienprogramm mit 1,5 Millionen Euro ab April 2021. Die Else Kröner Stipendien können für einen Zeitraum von drei Jahren von herausragenden Kandidatinnen und Kandidaten in den Bereichen Medizin sowie Lebenswissenschaften in der Demokratischen Republik Kongo (DRC) in allen Phasen des Studiums einschließlich der Promotion beantragt werden.

„Mit den Stipendien werden Studentinnen und Studenten gefördert, die nach Abschluss ihres Auslandsstudiums in ihr Heimatland zurückkehren sollen, um dort wissenschaftlich zu arbeiten und um später auf eine Professur berufen zu werden“, erläutert Dr. Judith von Heusinger, zuständig für die medizinisch-humanitäre Förderung der EKFS. Die EKFS fördert das BEBUC-Stipendienprogramm bereits seit 2009. Bis 2021 wurden rund 4,5 Millionen Euro von der Stiftung für das Stipendienprogramm investiert.

Das 2008 von Prof. Gerhard Bringmann (Universität Würzburg) und Prof. Virima Mudogo (Universität Kinshasa) gegründete Programm hat zum Ziel, das akademische Personal an kongolesischen Universitäten durch exzellente Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler zu verjüngen und neue Studiengebiete zu ermöglichen. „Trotz ihres Reichtums an natürlichen Ressourcen gehört die Demokratische Republik Kongo (DRC) zu den fünf ärmsten Ländern gemessen am Pro-Kopf-BIP weltweit. Ein Hauptgrund für die Armut ist der Mangel an qualitativ hochwertiger Bildung, insbesondere an guten Universitäten in den Lebenswissenschaften und darüber hinaus“, erklärt Prof. Gerhard Bringmann, Gründungsvorsitzender und Vorstandsmitglied des Fördervereins Uni Kinshasa e. V., der derzeit Ehrenvorsitzender von BEBUC ist. Sein Nachfolger in der Leitung von BEBUC ist Prof. Alfred Forchel, früherer Präsident der Uni Würzburg.

Das von der EKFS geförderte Programm trägt wesentlich dazu bei, das kongolesische Universitätswesen mit Schwerpunkt Medizin und Lebenswissenschaften zu erneuern, das Gesundheitswesen zu verbessern und wissenschaftlich fundierte Lösungen für die Grundbedürfnisse der Gesellschaft zu erarbeiten.

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden in einem von BEBUC entwickelten qualitätsbasierten Verfahren ausgewählt und während des Studiums begleitet. „Durch das BEBUC-Exzellenzstipendienprogramm konnten bereits 13 Professorinnen und Professoren an kongolesischen Universitäten berufen werden; und weitere Stipendiatinnen und Stipendiaten sind auf dem Weg“, verdeutlicht Prof. Forchel.

Else Kröner-Fresenius-Stiftung (EKFS) – Forschung fördern. Menschen helfen.
Die gemeinnützige Else Kröner-Fresenius-Stiftung widmet sich der Förderung medizinischer Forschung und unterstützt medizinisch-humanitäre Projekte. Bis heute hat sie rund 2.200 Projekte gefördert. Mit einem jährlichen Fördervolumen von aktuell über 60 Millionen Euro ist sie die größte Medizin fördernde Stiftung Deutschlands. Weitere Informationen finden Sie unter: www.ekfs.de

Pressekontakt
Else Kröner-Fresenius-Stiftung
Bianka Jerke
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: + 49 6172 8975-24
E-Mail: b.jerke@ekfs.de

BEBUC
BEBUC dient der Unterstützung des akademischen Austauschs und der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses mit dem Ziel der Verbesserung des Universitätswesens in der Demokratischen Republik Kongo, so dass es heutigen Ansprüchen an akademische Lehre und Forschung gerecht wird. Um dies zu ermöglichen, hat Professor Bringmann 2009 den “Förderverein Uni Kinshasa e.V.” (fUNIKIN) gegründet. Finanziert wird das BEBUC-Stipendienprogramm überwiegend von der Else Kröner-Fresenius-Stiftung, mit der der Förderverein fUNIKIN seit 2010 erfolgreich zusammenarbeitet. Derzeit fördert BEBUC fast 200 herausragende junge Menschen an 25 verschiedenen Schulen und Universitäten des Landes. www.foerderverein-uni-kinshasa.de

Pressekontakt
Exzellenzstipendienprogramm BEBUC
Prof. Dr. Alfred Forchel
E-Mail: alfred.forchel@uni-wuerzburg.de

Quelle

https://www.ekfs.de/aktuelles/presse/15-millionen-euro-fuer-exzellenz-im-kongo
Diese Pressemitteilung wurde eingestellt von: Bianka Jerke, Else Kröner-Fresenius-Stiftung

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN