18.06.2020 | Von Stiftungsfenster

Hamburger Preis für Theoretische Physik 2020 geht an Valery Rubakov

Russischer Forscher für Arbeiten zur Entstehung des Universums ausgezeichnet

Das Stiftungsfenster gibt Stiftungen die Möglichkeit, über ihre Projekte zu berichten. Die Pressemitteilungen werden von den Stiftungen eingereicht und nicht redaktionell bearbeitet.

Forschungsteams auf der ganzen Welt konnten in den vergangenen Jahren wichtige Erkenntnisse über die Entstehung des Universums gewinnen. Sie stützten sich dabei auch auf die Arbeiten von Valery Rubakov. Für seine Forschung erhält der russische Physiker in diesem Jahr den mit 137.036 Euro dotierten Hamburger Preis für Theoretische Physik. Rubakov ist leitender Wissenschaftler am Institut für Kernforschung der Russischen Akademie der Wissenschaften in Moskau und Professor an der Staatlichen Lomonossov-Universität Moskau. Der Preis wird Rubakov im November 2020 in Hamburg gemeinsam von der Joachim Herz Stiftung, dem Wolfgang-Pauli-Centre von DESY und der Universität Hamburg, dem Deutschen Elektronen-Synchrotron (DESY) und den beiden Exzellenzclustern „CUI: Advanced Imaging of Matter“ und „Quantum Universe“ der Universität Hamburg verliehen.
Der Hamburger Preis für Theoretische Physik ist eine der höchstdotierten Auszeichnungen für Physik in Deutschland. Das Preisgeld ist eine Anspielung auf die Sommerfeldsche Feinstrukturkonstante, die in der Theoretischen Physik eine wichtige Rolle spielt. Rubakov gehört zu den anerkanntesten zeitgenössischen russischen Theoretischen Physikern. Er deckt ein breites Forschungsfeld ab und gilt als Experte in der Quantenfeldtheorie, der Elementarteilchenphysik und der Kosmologie.

„Mit Valery Rubakov zeichnen wir in diesem Jahr einen Forscher aus, der weitreichende Impulse in vielen Bereichen der Theoretischen Physik gegeben hat. Sie haben unsere Sicht auf das Universum maßgeblich geprägt. Er hat wichtige Beiträge für unser Verständnis der Zeit kurz nach dem Urknall und der weiteren Entwicklung unseres Kosmos geleistet, zum Beispiel zur Entstehung von Materie und zum Verschwinden der Antimaterie und damit zur Frage, warum sich Planeten und auch unsere Existenz auf der Erde überhaupt entwickeln konnten“, so Dr. Henneke Lütgerath, Vorstandsvorsitzender der Joachim Herz Stiftung.

Forschungsaufenthalte in Hamburg

Als Preisträger wird Rubakov ab Herbst 2020 auch Forschungsaufenthalte in Hamburg absolvieren und sich mit hiesigen Wissenschaftler:innen austauschen. „Wir freuen uns, dass mit Valery Rubakov ein Wissenschaftler mit Visionen ausgezeichnet wurde. Er hat tiefgreifende theoretische Fragen aufgeworfen, die noch immer Forschungsaktivitäten in der Theoretischen Physik antreiben und somit auch für die Grundlagenforschung der Hamburger Teilchenphysiker:innen relevant sind. Durch seine fundierten Forschungen hat Rubakov einen großen und weitreichenden Einfluss auch auf benachbarte Fachgebiete und ist somit nicht nur für uns Theoretiker:innen ein spannender Preisträger, sondern auch für die Mathematiker:innen und Experimentalphysiker:innen“, sagte Professor Volker Schomerus, Juryvorsitzender für die Preisvergabe und Sprecher des Wolfgang-Pauli-Centre. Das 2013 gegründete Institut bündelt die Forschungsaktivitäten in der theoretischen Physik in Hamburg.

Werdegang von Valery Rubakov

Valery Rubakov, geboren 1955, hat Physik an der Lomonosov Universität in Moskau studiert und wurde 1981 am Institut für Kernforschung promoviert. 1987 wurde er dort Vizedirektor der Forschung und 1994 leitender Wissenschaftler. Er ist seit 1998 Vollmitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften in Moskau, seit 2015 Mitglied der American Academy of Arts and Sciences und korrespondierendes Mitglied der Hamburger Akademie der Wissenschaften. Für seine Forschungen erhielt Rubakov zahlreiche Preise.

Mehr über die Arbeit des Preisträgers erfahren Sie unter www.joachim-herz-stiftung.de/physikpreis. Ein ausführliches Porträt über Valery Rubakov können Sie hier lesen: http://joachimherzstiftung.tilda.ws/rubakov

Quelle

https://www.joachim-herz-stiftung.de/service/presse/detail/hamburger-preis-fuer-theoretische-physik-2020-geht-an-valery-rubakov/
Diese Pressemitteilung wurde eingestellt von: Sebastian Franke, Joachim Herz Stiftung

Artikel teilen