Die Initiative Daimler ProCent unterstützt mit 20.000 Euro ein Kindergartenprojekt der Ivanka Cugura – Ulrike und Dr. Karl Kohler Stiftung in Tansania.

Mit dem Geld sollen Materialien für den Bau des Montessori-Kindergartens St. Agnes samt Spielplatz in Endabash Karatu/Tansania gekauft werden. Ein Mitarbeiter der Daimler AG hatte das Projekt zur Förderung vorgeschlagen. Die Stuttgarter Ivanka Cugura-Stiftung unterstützt den Ausbau des Kinder-gartens seit 2019.

Kindergartenleiterin Dina Safari möchte den Vorschulkindern des Dorfes bessere Bildungschancen geben und ihnen zugleich christliche Werte sowie ein positives Zugehörigkeitsgefühl zur Dorfgemeinschaft vermitteln. Zunächst hatte sie daher in Eigeninitiative einen Kindergarten im Dorf gegründet – im Freien, vor der Hütte ihrer blinden Mutter. Hier erfuhren die Kinder Wärme und Respekt und im Dorf entstand ein völlig neues Gemeinschaftsgefühl. Inzwischen konnte Dina Safari zwei weitere junge Frauen im Kindergarten anstellen. 2019 stellte die Ivanka Cugura Stiftung für den Bau des Dachs des Kindergartens 7.000 Euro bereit. Für Fenster, Türen, Aufputz und Innenausstattung – Tische, Stühle, Spiel- und Malsachen – fehlte noch das Geld. Nach Bekanntwerden der Spende der Daimler ProCent-Initiative zeigte sich Ivanka Cugura beeindruckt: „Diese Großzügigkeit von Daimler ist wichtig und beispielhaft. Ich bin überglücklich und dankbar.“

Hintergrund: Jeden Monat engagieren sich zehntausende Daimler-Mitarbeiter für soziale und gemeinnützige Projekte auf der ganzen Welt und spenden die Cent-Beträge ihres Netto-Entgelts für die Initiative ProCent. Das Unternehmen unterstützt dieses Engagement und verdoppelt den so zustande gekommenen Betrag. Das Geld fließt in internationale Projekte der Kinder- und Jugendhilfe, dient der Hilfe von Menschen mit Behinderung oder wird im karitativen Bereich oder für den Umwelt- und Naturschutz eingesetzt. Die Vorschläge für eine Förderung kommen immer aus der Belegschaft.

Die CaritasStiftung Lebenswerk Zukunft

Die CaritasStiftung Lebenswerk Zukunft initiiert und begleitet seit 2003 stifterisches Engagement. Inzwischen betreut sie 87 Stiftungen und 25 Stiftungsfonds mit einem Gesamtvolumen von rund 34,5 Millionen Euro. Diese unterstützten 2019 Menschen in Not regional und weltweit mit über 1,2 Millionen Euro.

Stifterinnen und Stifter definieren den Zweck selbst, den ihre Stiftung verfolgen soll. In der Regel handelt es sich dabei um Herzensanliegen der Stifter, die für die karitative Hilfe für bestimmte Zielgruppen ihr Vermögen einsetzen. Ein Stiftungs-Kuratorium entscheidet, wofür die Erträge verwendet werden.

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen zeichnete die CaritasStiftung in der Diözese Rottenburg-Stuttgart 2019 erneut mit dem Qualitätssiegel für gute Treuhandstiftungsverwaltung aus.

Verantwortlich: Angelika Hipp
Pressekontakt: Thomas Wilk, 0711 2633-1133, wilk@lebenswerk-zukunft.de

Quelle

https://www.lebenswerk-zukunft.de/
Diese Pressemitteilung wurde eingestellt von: Thomas Wilk, CaritasStiftung in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN