DIE STIFTUNG: Erzählen Sie uns doch etwas über die Idee hinter ConnectingHelp. Was ist neu und anders?
Clemens Frede: ConnectingHelp ist ein von der Haus des Stiftens gGmbH betriebenes Online-Portal für Non-Profit-Organisationen in Deutschland, welches es erlaubt kostenlos Spenden und Förderangebote aller Art zu recherchieren. Aber während auf herkömmlichen Spendenplattformen Projekte und Initiativen um Geldspenden für sich werben, gehen wir mit ConnectingHelp den umgekehrten Weg: Wir sprechen mit den großen Spendern. Das sind vor allem Stiftungen und Unternehmen, aber auch Partnerportale, die ebenfalls Spenden vermitteln. Ihre Spendenprogramme – es geht um Produkt-, IT-, Know-how und Geldspenden – bündeln wir auf einer Plattform. Wenn Non-Profits auf ConnectingHelp eine Spende sehen, die für sie interessant ist, rufen sie sie online direkt auf der Plattform beziehungsweise auf den angeschlossenen Partnerportalen ab und bewerben sich dafür.

DIE STIFTUNG: Sollen sich auch Stiftungen darüber verbinden können, oder wie muss ich das verstehen? Wo genau kann ConnectingHelp Stiftungen oder Gemeinnützige unterstützen?
Frede: ConnectingHelp richtet sich an gemeinnützige Organisationen aller Rechtsformen, also auch an Stiftungen. Denn auch Stiftungen benötigen beispielsweise eine Buchhaltungssoftware oder möchten ihr Know-how bei Themen wie Arbeitsrecht oder Erbschaftsnachlass erweitern. Gleichzeitig gehören viele Stiftungen auch zu den Geldgebern, die gemeinnützige Organisationen und Projekte fördern.

DIE STIFTUNG: Wie bekommt eine Stiftung Zugang?
Frede: Um die Spendenangebote nutzen zu können, müssen sich Stiftungen wie alle anderen Non-Profits auch auf ConnectingHelp registrieren und ihre Gemeinnützigkeit nachweisen. ConnectingHelp prüft die Angaben und garantiert damit den Spendengebern und Partnern, dass alle Förderkriterien eingehalten werden.

DIE STIFTUNG: ConnectingHelp kooperiert nun mit FundraisingBox. Wie kam es dazu?
Mirjam Maier: “FundraisingBox Spendenformular + Payment” ist eine IT-Spende, die Wikando schon seit 2012 auf der ebenfalls vom Haus des Stiftens betriebenen IT-Spendenplattform „Stifter-helfen.de – IT für Non-Profits“ anbietet. Mittlerweile sowohl in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz. Es handelt sich um ein Einstiegswerkzeug ins Online-Fundraising für Vereine und Stiftungen. Zudem haben wir bereits Erfahrungen mit Webinaren. Alle unsere Kunden erhalten mindestens ein Einführungswebinar in die FundraisingBox. Zusätzlich bieten wir Webinare zu speziellen Themen wie Online-Fundraising, Customer Relationship Management oder Payment. Da lag es auf der Hand, die Reichweite von ConnectingHelp mit der Erfahrung der FundraisingBox zu bündeln. Damit kann dem gesamten Non-Profit-Bereich noch mehr Know-how rund um das Thema Online-Fundraising vermittelt werden.

DIE STIFTUNG: Und was versprechen Sie sich von der geplanten gemeinsamen Webinarreihe?
Maier: Wir haben schon lange mit dem Gedanken gespielt, unser Webinar-Angebot zu erweitern und externe Inhalte anzubieten, weil wir ganz klar ein Bedürfnis seitens der gemeinnützigen Organisationen und Stiftungen sehen. Die Nachfrage ist bei uns inzwischen so groß, dass wir wöchentlich zwei Webinare – gezielt zur FundraisingBox – anbieten, in denen wir durch unsere Online-Software führen. ConnectingHelp hat dieses Bedürfnis genauso identifiziert und so kam es zur Idee der ersten gemeinsamen Webinarreihe. Durch unsere langjährige Arbeit im Non-Profit-Bereich und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Playern, hatten wir sehr schnell eine erste Liste der Referenten zusammen.
Frede: Um an einem Webinar teilzunehmen, braucht man nur einen Computer mit Internetanschluss und ein Headset oder einen Lautsprecher. Denn ein Webinar ist nichts anderes, als ein Seminar, das im Internet stattfindet. Damit ist das Webinar eine ideale Möglichkeit zur interaktiven Kommunikation, ohne dass Referenten und Teilnehmer am selben Ort sein müssen – das spart Geld und Zeit. Die Nachfrage nach Webinaren ist tatsächlich extrem hoch. Über diese 14-teilige Webinarreihe können Non-Profits nun ganz gezielt ihr Know-how in den Bereichen Kommunikation, Online-Fundraising, Spenderansprache, Spendergewinnung und Spenderbindung erweitern. Übrigens ist die Teilnahme an der kompletten Webinarreihe kostenlos.

DIE STIFTUNG: Warum braucht die gemeinnützige Welt Impulse wie jene von ConnectingHelp?
Frede: Es gibt bereits zahlreiche Spendenangebote für Non-Profits, aber sie sind nur durch sehr intensive Recherche überhaupt auffindbar. Das kostet zu viel Zeit und ist beispielsweise von kleinen Non-Profit-Organisationen gar nicht zu leisten. Diese, aber auch die professionellen Fundraiser, werden von ConnectingHelp profitieren. Gleichzeitig wollen wir es den Spendengebern einfach machen: Über ConnectingHelp können sie ihr Spendenangebot darstellen, wir kommunizieren es breit in der Non-Profit-Welt und übernehmen auch noch die Prüfung der Non-Profits auf Gemeinnützigkeit und andere Förderkriterien. So ist beiden Seiten geholfen. Der Nutzen des Portals erhöht sich noch weiter, indem wir auch mit anderen Spendenplattformen zusammenarbeiten. Im Bereich „Know-how“ findet man übrigens neben den Webinaren auch etliche Pro-bono-Angebote. Das ist eine ganz neue Form der Unterstützung, die vielen Gemeinnützigen noch gar nicht präsent ist.

DIE STIFTUNG: Das scheint tatsächlich alles von großem Nutzen für die Welt der Gemeinnützigkeit. Mirjam Maier, Clemens Frede, danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben diese Innovationen mit uns zu teilen.

Das Interview führte Martina Benz.

 

Informieren Sie sich gerne weiter unter

www.connectinghelp.de

www.facebook.com/connectinghelp.de

www.fundraisingbox.com.

 

Informationen zur Webinarreihe, an welcher auch DIE STIFTUNG aktiv beteiligt ist, erhalten Sie unter www.fundraisingbox.com/kennenlernen/

 

Wikando_GmbH_Mirjam_Maier_1755x1902Mirjam Maier ist Gründerin und Geschäftsführerin der Wikando GmbH, die mit der Online-Software FundraisingBox.com ein vielseitiges und innovatives Fundraising-Instrument geschaffen hat und mit Helpedia.de das erste und größte deutsche Portal für persönliche Spendenaktionen betreibt. Seit 2008 werden Fundraising-as-a-Service Lösungen in den Bereichen Online-Fundraising, Social-Fundraising, E-Payment und cloudbasierte CRM-Systeme angeboten. Die digitalen Services richten sich gezielt an gemeinnützige Organisationen, Vereine, Stiftungen, Parteien und öffentliche Einrichtungen.

 

Clemens-DSC01188Clemens Frede ist seit Oktober 2008 bei der Haus des Stiftens gGmbH tätig und ist dort Betreiber von Stifter-helfen.de, dem IT-Spendenportal für Non-Profits. Er hat dieses seit seinem Start im Oktober 2008 systematisch aufgebaut und weiterentwickelt. Im September 2012 haben sich die Aktivitäten auf Österreich und Ende 2013 auf die Schweiz ausgeweitet. Clemens Frede ist in allen drei Ländern verantwortlich für Marketing, Vernetzung und Weiterentwicklung des IT-Spendenportals. Dazu steht er in engem Kontakt mit den Dachverbänden der Non-Profit-Branche und mit TechSoup Global, dem amerikanischen Partner und Initiator des Portals. Er ist außerdem verantwortlich für die Betreuung der IT-Stifter von Stifter-helfen.de.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN