Fünf große deutsche Stiftungen und der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft haben erstmalig in einer breit angelegten Studie ihre Projektpartner zu verschiedenen Bereichen der Stiftungsarbeit befragt. Themen waren die Zufriedenheit mit der Partnerschaft, die Wahrnehmung der Stiftungen, die administrativen Prozesse und die Unterstützung seitens der Stiftung. Die Untersuchung zeigt, dass die Partner mit der Partnerschaft (94 Prozent) und dem Verhältnis zur jeweiligen Stiftung überdurchschnittlich zufrieden sind (90 Prozent). In verschiedenen Bereichen bestehe allerdings auch auch Verbesserungsbedarf. So werden die Stiftungen beispielsweise als mäßig flexibel (42 Prozent) und nur bedingt transparent (56 Prozent) wahrgenommen.

Die Studie ist ein gemeinsames wissenschaftliches Forschungsprojekt der Fritz Thyssen Stiftung, der Robert Bosch Stiftung, dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, der Stiftung Mercator, der VolkswagenStiftung sowie der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.

Unter www.stiftung-mercator.de/lfp steht die Studie zum Download zur Verfügung.

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN