Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat das Vertrauen vieler Anleger in die Finanzindustrie nachhaltig erschüttert. Zudem sind sie wesentlich anspruchsvoller geworden und geben sich nicht mehr bloß mit den Kaufempfehlungen ihrer Kundenbetreuer zufrieden. Stattdessen fordern viele Kunden eine faire Beratung und die Möglichkeit, sich ihre Investitionen selbst aussuchen zu können.

Auf diesem Gedanken fußt das Prinzip des Social Banking. Hierbei werden Kredite an Menschen vergeben, die von einer konventionellen Bank vermutlich kein Darlehen erhalten würden – meist, weil sie zu wenige Sicherheiten bieten können. Mitunter werden die Kredite auch direkt von den Anlegern vergeben. Damit kann jeder Geschäftsteilnehmer die Transaktionen weit besser nachvollziehen, als dies Bankkunden möglich ist.

Die meisten Geschäfte solcher Art werden über das Internet abgewickelt. Eine der wenigen Ausnahmen ist die Grameen Bank in Bangladesh, die solche Mikrokredite schon seit den 1970er-Jahren vergibt. Neuere Unternehmen dieser Art entstehen jedoch fast ausnahmslos als Internetplattformen, wie z.B. Ayondo oder Smava.

Das Netz bietet die Möglichkeit, mit geringem Aufwand hohe Transparenz bei den Geschäften zu erzeugen. Die Kunden können hier außerdem weit mehr gestalten und mitbestimmen als bei Geschäftsbanken. Daher kommt auch die Bezeichnung Social Banking. Jedoch werden in dem Buch auch die Aktivitäten klassischer Banken im Internet beschrieben, die allerdings dem Bedürfnis nach mehr Transparenz fast gar nicht nachkommen.

Die Beispiele für die verschiedenen Arten von Plattformen sind zahlreich, detailliert, mitunter aber auch etwas langatmig. Doch wer nach fundierten Informationen sucht und genau wissen will, welche Art Sozialbank für ihn die passende sein könnte, wird durch dieses Buch ohne Zweifel gut beraten. Durch die genauen Beschreibungen und Erklärungen ist die Lektüre, trotz der recht komplexen Materie, auch ohne finanzwirtschaftliche Vorkenntnisse möglich.

Ingo Herrmann

 

BuchcoverDie Bank sind wir: Chancen und Perspektiven von Social Banking

Autor/Hrsg.: Lothar Lochmaier
Verlag: Heise Medien, Auflage: 1
Broschiert: 160 Seiten
Preis: EUR 15,90

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN