Im Konflikt um die Insolvenz des traditionsreichen Suhrkamp Verlags kehrt keine Ruhe ein. Mittels einer einstweiligen Verfügung untersagte das Landgericht Frankfurt am Main in dieser Woche der Familienstiftung von Verlagschefin Ulla Unsel-Berkewicz, auf der Gläubigerversammlung dem Sanierungsplan zuzustimmen. Dieser sieht vor, die GmbH & Co. KG in eine Aktiengesellschaft umzuwandeln. Nach Ansicht des Gerichts hätte der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens eines Gesellschafterbeschlusses bedurft. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, die Organisation hat die Möglichkeit, es durch Berufung zum Oberlandesgericht Frankfurt anzufechten.

Aktuelle Beiträge

Herausforderung Nachfolge: Wer übernimmt den Staffelstab?
Sponsored Post
Tja, wer macht es denn nun? Ob in Workshops, beim Stiftungstag oder in Gremiensitzungen: Die Frage der Nachfolge treibt viele Stifterinnen und Stifter um. Auf der… weiterlesen
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN