Vor knapp einem Monat ist die im 95. Lebensjahr verstorbene Melinda Esterhazy, Witwe des letzten Fürsten Paul V. Esterhazy, beigesetzt worden. Nun beschäftigt ein Erbschaftsstreit im Hause Esterhazy die Staatsanwaltschaft Eisenstadt. Laut Medienberichten habe Paul-Anton Esterhazy, der Großneffe des Fürsten, eine Sachverhaltsdarstellung gegen Stiftungsvorstand Stefan Ottrubay einbringen lassen.

Vor knapp einem Monat ist die im 95. Lebensjahr verstorbene Melinda Esterhazy, Witwe des letzten Fürsten Paul V. Esterhazy, beigesetzt worden. Nun beschäftigt ein Erbschaftsstreit im Hause Esterhazy die Staatsanwaltschaft Eisenstadt. Laut Medienberichten habe Paul-Anton Esterhazy, der Großneffe des Fürsten, eine Sachverhaltsdarstellung gegen Stiftungsvorstand Stefan Ottrubay einbringen lassen.
Konkret gehe es um den Verdacht falscher Beweismittelvorlage vor Gericht sowie um den Verdacht des schweren Betruges durch Vorlage unrichtiger Unterlagen, heißt es in dem Bericht. Die Staatsanwaltschaft überprüft jedenfalls die Vorwürfe.
Von den Esterhazy-Betrieben hieß es zu den Medienberichten am Donnerstag: Esterhazy fordere von der Stiftung „eine namhafte Summe (100.000 EUR) ohne eine Gegenleistung erbracht zu haben“. Er habe deshalb, vertreten durch seinen Anwalt, „der seit Jahren Vorwürfe ohne Substanz vor Gericht und über Medien vorbringt, eine Klage auf Erhalt von Geld eingebracht“. Fakt sei, dass bis zum heutigen Tag alle Verfahren gegen die Stiftung abgewiesen wurden.

Aktuelle Beiträge

Herausforderung Nachfolge: Wer übernimmt den Staffelstab?
Sponsored Post
Tja, wer macht es denn nun? Ob in Workshops, beim Stiftungstag oder in Gremiensitzungen: Die Frage der Nachfolge treibt viele Stifterinnen und Stifter um. Auf der… weiterlesen
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN