Angesichts von 7,5 Millionen funktionalen Analphabeten muss man manchmal ungewöhnliche Wege gehen, um auf die Bedeutung des Lesens und die Notwendigkeit von Leseförderung aufmerksam zu machen. Mit dieser Überzeugung beteiligte sich die Stiftung Lesen vorgestern mit einem eigenen Motivwagen am Rosenmontagszug in Mainz.

Angesichts von 7,5 Millionen funktionalen Analphabeten muss man manchmal ungewöhnliche Wege gehen, um auf die Bedeutung des Lesens und die Notwendigkeit von Leseförderung aufmerksam zu machen. Mit dieser Überzeugung beteiligte sich die Stiftung Lesen vorgestern mit einem eigenen Motivwagen am Rosenmontagszug in Mainz und verteilte Bücher des Carlsen Verlags an das närrische Publikum.

Die Stiftung möchte so möglichst viele Menschen für ein Engagement in der Leseförderung mobilisieren. Dabei hatte sie prominente Unterstützung an ihrer Seite: Vera Reiß, Bildungsministerin Rheinland-Pfalz, Sylvia Löhrmann, Schulministerin Nordrhein-Westfalen, Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, und die TV-Moderatorin Christina Ringer feierten auf dem Wagen der Stiftung Lesen und setzten gemeinsam mit Partnern und Mitarbeitern der Stiftung, ein närrisches Zeichen für das Lesen.

Ermöglicht wurde die Aktion der Stiftung Lesen durch die Unterstützung der Ernst & Young GmbH, der Schott AG und der Microsoft Deutschland GmbH und der Maggi GmbH.

www.stiftunglesen.de

Aktuelle Beiträge

Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN
Alles Wichtige für Entscheider aus dem Stiftungswesen - Kompetent und unabhängig - Jeden Monat neu
NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN